1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Mit 66 ist noch lange nicht Schluss

Mit 66 ist noch lange nicht Schluss

Auf bewegte 66 Jahre Vereinsarbeit blickt die Kulturgemeinschaft Bitburg zurück. Das feiert man mit einer musikalischen Zeitreise am Samstag, 8. November. Werner Pies, Ehrenvorsitzender der Kulturgemeinschaft, moderiert den Abend.

Bitburg. Die Kulturgemeinschaft Bitburg wird 66 Jahre alt. Aber von Verschleiß kann hier keine Rede sein. Denn nach dem Motto "Lust auf mehr" ist das Angebot in Weiterbildung und kulturellen Veranstaltungen sehr vielfältig. Zur Schnapszahl 66 Jahre hat sich der Ehrenvorsitzende Werner Pies etwas Besonderes ausgedacht: eine musikalische Zeitreise mit Wolfgang Gasper, Sylvia Nels, Helmut Marmann und Benno Raabe.
An diesem Abend verführen viele bekannte Schlager und Lieder aus Musicals zum Mitsingen. "Ich möchte den Gästen Höhepunkte und heitere Begebenheiten der Kulturgemeinschaft auf unterhaltsame Weise erzählen", sagt Pies, der durch das Programm führt.
Pies war 33 Jahre Vorsitzender und ist seit 2009 Ehrenvorsitzender der Kulturgemeinschaft, die 1948 von Dr. Hanns Simon und Schulrat Keßler gegründet wurde - was damals nicht einfach war, da die Erlaubnis der französischen Besatzungsbehörde vorliegen musste.
Seit den Gründungstagen steigt die Mitgliederzahl ständig und liegt zurzeit bei 1300. Bei der ersten Veranstaltung - am 28. November 1948 mit dem Bitburger Männergesangverein und dem Kirchenchor Cäcilia im Eifeler Hof - zahlten die Gäste eine Deutsche Mark Eintritt.
Die Nachbarschaft im Blick


"Die außergewöhnlichste Veranstaltung war eine Fahrradtour mit 200 Teilnehmern auf der Trasse der Autobahn A 60 zur belgischen Grenze", erinnert sich Pies. "Ich bin die Strecke mehrmals mit dem Auto abgefahren, damit nichts passiert."
Auch in der Denkmalpflege und in der Zusammenarbeit mit den Luxemburgern hat die Kulturgemeinschaft Impulse gesetzt. Die Mundartpflege ist ein weiterer Schwerpunkt, den der ehemalige Vorsitzende ins Leben gerufen hat.
Eine Schallplatte von Gerda Dreiser, eine Musikkassette "Bitburger Gesprich" und CDs über die Mundart wurden publiziert. Die Kulturgemeinschaft ist auch Herausgeber vieler Bildbände und Chroniken über Bitburg.
Der KulTOURbus fährt regelmäßig zu Theateraufführungen nach Trier und in die Philharmonie nach Köln. Und nicht zu vergessen, die beliebten Studienfahrten.
Die reisende Kulturgemeinschaft war mittlerweile in 40 Ländern unterwegs. Viele erinnern sich noch an die Aufführung "Das Dschungelbuch" im Jahr 2003.
Bei 20 Vorführungen machten 100 Laienschauspieler unter der Regie von Otto Jungeburth im Garten von Haus Beda mit. "Erleben, entdecken und erfahren, das sind die heutigen Themen mit Tagesfahrten und einem vielfältigen Weiterbildungsprogramm", sagt Joachim Kandels, Vorsitzender der Kulturgemeinschaft. "Trotz 66 Jahren sind wir ganz schön jung geblieben."
Die "Heitere musikalische Zeitreise" durch 66 Jahre Kulturgemeinschaft beginnt am Samstag, 8. November, um 20 Uhr im Festsaal Haus Beda. Eintritt: "66 Eurogroschen" oder 6,60 Euro.
Karten unter Telefon 06561/6001-225. Weitere Infos im Internet auf: <%LINK auto="true" href="http://www.kultur-bitburg.de" class="more" text="www.kultur-bitburg.de"%>