Mit allen Sinnen

BLEIALF. (red) An der offenen Ganztags-Grundschule in Bleialf haben Schüler, Lehrer und Elternbeirat ein Konzept für die Neugestaltung des Schulhofs erarbeitet. Hier soll ein lebendiger Ort mit vielfältigen Möglichkeiten für Spiel, Ruhe, Bewegung und Naturerfahrung entstehen, zumal der Aufenthalt der Schüler in einer Ganztagsschule recht lang ist.

Mit tatkräftiger Unterstützung von Schülern, dem gesamten Kollegium, Eltern, dem Förderverein und weiteren Sponsoren und Gönnern konnte bereits ein Großteil der Planung umgesetzt werden. So entstanden unter anderem ein Sinnenpfad und ein Kräuterhügel auf dem Schulhofgelände. Auf der Spielwiese hinter dem Haus entstand ein Sinnenpfad, auf dem die verschiedensten Materialien verwendet wurden: Kopfsteinpflaster wechselt im Bodenbelag mit Sand, Ziegeln, Kies, Rindenmulch, Holzbohlen und Holzstöckchen (als Anregung für den Tastsinn), neben dem Pfad hängen Windspiele in Hecken, steht ein Klangspiel aus Messingstäben (Anregung für den Gehörsinn). Duftpflanzen wie Lavendel, Waldmeister und Rosen regen den Geruchssinn an und Heidelbeeren, Stachelbeeren und Quitten fördern den Geschmackssinn. In jeder Pause haben die Schüler nun die Möglichkeit, im Spiel zahlreiche Sinnerfahrungen zu machen. Ein weiteres Umweltprojekt konnte mit dem Kräuterhügel realisiert werden. Fasziniert von der Möglichkeit, auf kleinstem Raum unterschiedliche Klimabereiche und damit Standorte für eine "Vielzahl von Kräutern bereitzustellen, entstand am Rande des Schulhofgeländes, umgeben von einer Hecke, ein Refugium für Mensch und zahlreiche Tierarten. Große Eifelwacken waren hierbei als form- und haltgebend. Die Klasse 2b mit ihrer Klassenlehrerin Christiane Herrmann übernahm die Patenschaft für den Kräuterhügel. Hier lernen die Kinder grundlegendes Wissen über Pflanzen und Lebewesen, insbesondere hinsichtlich der natürlichen Lebensgrundlage Boden, Wasser und Luft (Bepflanzen, Gießen, Pflege des Beetes). Die Beobachtung der Tiere, die am Kräuterhügel zu finden sind, bereichert die sinnliche Erfahrungen der Schüler zusätzlich. Die Allianz-Agentur Hans Scherberich und die Allianz Versicherung haben die Anlage des Kräuterhügels und des Sinnenpfades durch finanzielle Unterstützung ermöglicht. Neben den Schülern der Klasse 2b und zahlreichen Bauhelfern waren für die umfangreiche Gestaltung und Bepflanzung der beiden Projekte die beiden Familien Bitzigeio, Jänen und Heck im Einsatz.