Mit Böllern ins neue Jahr

Mit Böllern ins neue Jahr

Zum ersten Mal hat die Stadtgarde Neuerburg ein Neujahrsschießen auf der Burg Neuerburg veranstaltet. Mit zwölf Böllerschüssen wurde das Jahr 2016 verabschiedet. Mit einem gemeinsamen Schuss aus der Kanone und den Böllerpistolen wurde das Jahr 2017 begrüßt.

Neuerburg. Bei Raureif und eisigen Minusgraden waren etliche Zuschauer erschienen, um die Premiere mitzuerleben. Sie wollten beim ersten Neujahrsschießen von der Burg Neuerburg dabei sein. Die Stadtgarde Neuerburg hatte gut vorgesorgt: Bei Glühwein und Hochprozentigem, die kostenlos, aber mit der Bitte um eine kleine Spende angeboten wurden, ging es los.
Stadtgarde-Kommandant Manfred Schröder und der Vorsitzende Bubi Rochel begrüßten die unerschrockenen, der Kälte trotzenden Zuschauer und erklärten ihnen den Ablauf der Veranstaltung.
Erst Geläut, dann Schüsse


Nachdem das Kirchengeläut um kurz nach 12 Uhr vorbei war, wurden zwölf Schuss, einer für jeden der vergangenen zwölf Monate in 2016, abwechselnd mit der Kanone und von den Böllerschützen abgefeuert. Zum Abschluss mit einem gemeinsamen Schuss aus der Kanone und den Böllerpistolen wurde das Jahr 2017 begrüßt.
Danach bedankte sich der Vertreter der Stadtbürgermeisterin, der Dritte Beigeordnete Siegfried Mathieu, bei der Stadtgarde Neuerburg für die gelungene Veranstaltung und lud alle Gäste zu einem Wiedersehen am Neujahrstag 2018 ein.
Dem schloss sich die Stadtgarde Neuerburg an und hofft, dass dann noch mehr Zuschauer dabei sein werden. red