Mit dem Piraten Mathjes auf Reisen

Ausgebuchte Lesenächte, Theater für Kindergartenkinder und Literatur-Kabarett: Die Büchereiwoche der Zentralbibliothek Prüm hat ein tolles Programm für alle Altersschichten geboten.

Prüm. Affen, Tiger und Schlangen sitzen mucksmäuschenstill im Publikum, während die Lesepaten der Bücherei Prüm aus dem Dschungelbuch lesen. Die 70 Kinder sind verkleidet, Lianen und riesige Spinnennetze baumeln von der Decke der Aula - im Konvikt steht ein Urwald. "Die Lesenächte sind auch dieses Jahr ein großer Erfolg", sagen Cornelia Klose und Martina Studentkowski, die die Zentralbücherei Prüm gemeinsam leiten.

Die bundesweite Bibliothekswoche hat auch in Prüm Tradition, das Programm stellen die beiden Bibliothekarinnen aus Angeboten des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz eigenständig zusammen. Dabei treffen sie den Geschmack des Publikums: "Den Löwen, der nicht schreiben konnte", eine Vorstellung des Chaussée-Theaters, wollten 143 Kindergartenkinder sehen, zu Frank Sommers Literatur-Kabarett "Tolles Buch" kamen 127 Schüler der Klassen 8 und 9.

Besonders viel Spaß hatten die Prümer Grundschüler mit dem Piraten Mathjes, der die 146 Kinder mit auf große Fahrt nahm und einiges aus seinem verrückten Piratenleben zu erzählen hatte. Großen Anklang fand auch der Bücherflohmarkt: ein willkommener Anlass, Platz für aktuelle Bücher zu schaffen. Die Zentralbibliothek im Prümer Konvikt bietet den etwa 2000 registrierten Lesern mit 22 000 Medien ein riesiges Angebot. Jeder Zentimeter im Regal ist hart umkämpft.

Mehr Besucher hatten Cornelia Klose und Martina Studentkowski zu den Lesungen erwartet. Waltraud Riehm mit ihrem historischen Roman "Yolanda" und das Ehepaar Angela und Klaus Erhard, das aus seinem Buch "Wenn Liebe Depressionen lindert" las, hätten mehr Zuhörer verdient.

"Aber insgesamt sind wir mit den Besucherzahlen sehr zufrieden", sagt Cornelia Klose. Die nächsten Lese-Förderaktionen stehen an: Die Adventskalender-Geschichten und der Lesesommer 2011 sind in Planung.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort