Mit den jungen Wilden zurück an die Spitze

Mit den jungen Wilden zurück an die Spitze

Raus aus der sportlichen Talsohle: Nachdem die Fußballer des Mehlentaler SV 1965 in der vorvergangenen Saison aus der Kreisliga B abgestiegen waren, fällt die aktuelle Bilanz nun freundlicher aus.

Gondenbrett. (red) Bei der Mitgliederversammlung des Vereins gab es lobende Worte für das Abschneiden in der abgelaufenen Spielzeit. "Wir können einigermaßen zuversichtlich nach vorne blicken", unterstrich Vorsitzender Gustav Döhring. Immerhin schloss das Team um Trainer Heinz Sifferath in der Kreisliga C als Tabellenvierter ab, stellte den erfolgreichsten Angriff der Liga und kämpfte nach der Winterpause lange um die Vizemeisterschaft.

Ab der neuen Saison wird der MSV von seiner Jugendarbeit profitieren können: Vier Akteure rücken in den Kader der "Ersten" nach. "Der Weg zurück in die Kreisliga B soll über eigene Talente führen. Entsprechend müssen wir Geduld haben", stellte Klubchef Döhring klar.

41 Jugendspieler sind für den MSV derzeit am Ball. Diese sind in die Jugendspielgemeinschaft mit der SG Auw/Ormont/Hallschlag/Stadtkyll Roth integriert. In seiner Bilanz hob Jugendleiter Alex Busch die Bezirksliga-C-Jugend (Tabellenführer und Halbfinalist im Rheinlandpokal) und die vom Mehlentaler Willi Kops betreute E-Jugend hervor. Kops formte aus den E-Jugendlichen ein Spitzenteam, das in der Meisterrunde oben mitmischt.

Kassenwart Kops gab ein Minus im mittleren vierstelligen Bereich bekannt, wies aber auf die Investitionen in die Infrastruktur auf der Sportanlage (Ausbau der Sanitäranlagen) hin. Zudem verfüge der Verein über finanzielle Reserven.

Auch 18 Jahre nach ihrer Komplettsanierung präsentiert sich die Sportanlage in einem guten Zustand. Damit dies so bleibt, will der Vorstand sein Bemühen um den Ausbau der angrenzenden Trainingswiese intensivieren. 2008 testete Regionalligist Eintracht Trier gegen Bezirksligist Großkampen auf der Sportanlage in Gondenbrett, in diesem Jahr wird am Freitag, 10. Juli, 19 Uhr, mit dem 1. FC Köln II wieder ein Regionalligist zu Gast sein. Gegner ist dann die SG Auw.