1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Mit der Jugend in die Zukunft

Mit der Jugend in die Zukunft

Mit 40 Jahren ist der Tischtennisverein (TTC) Rommersheim noch ein junger Verein, und doch hat er schon einiges an Höhen und Tiefen durchlebt. Am 19. August ist der TTC Ausrichter eines großen Spielfestes.

Rommersheim. (js) Gegründet wurde der TTC im Jahre 1967 als Abteilung innerhalb der KLJB Rommersheim. Die Spielbedingungen in den Anfangsjahren waren bei weitem nicht so optimal wie heute. "In einem Dorf spielten wir auf dem Dachboden eines Sägewerkes, in einem anderen Ort musste samstags ein Teil des Raiffeisenlagers geräumt werden, um abends zu spielen," berichtet Heinz Thelen. Er und Margret Werner, beide Gründungsmitglieder des TTC, sind auch heute - nach 40 Jahren - noch im Mannschaftsspielbetrieb aktiv.Nach verhaltenen Anfängen erhielt der TTC mit dem Bau des Gemeindehauses und einer forcierten Jugendarbeit ab Anfang der 80er Jahre einen Aufschwung. Bei über 100 Mitgliedern erlernen heute mehr als 40 Jugendliche den Tischtennissport in Rommersheim.Ab sieben Jahren können Mädchen und Jungen am wöchentlichen Anfängertraining die ersten Grundkenntnisse des Tischtennisspiels erlernen. Je nach Leistungsstand können die Jugendlichen dann nach etwa zwei Jahren am Mannschaftspielbetrieb teilnehmen. Für die Kinder bietet der TTC neben dem wöchentlichen Training auch viele Freizeitaktivitäten an. So finden seit 1980 jährlich Jugendfreizeiten statt. "Die Übernachtung mit abendlichem Schwimmbadbesuch im vergangenen Dezember war einfach Klasse", meint Lukas Weber, mit sieben Jahren derzeit jüngstes Vereinsmitglied.Ein besonderer Höhepunkt für alle Tischtennisfreunde sind die jährlich Anfang Januar stattfindenden Dorfmeisterschaften, die von freitags bis zum späten Sonntagabend in verschiedenen Wettbewerben im Gemeindehaus ausgetragen werden.Kameradschaft und Geselligkeit stehen hoch im Kurs , so findet alle zwei Jahre ein Vereinsausflug zu einem größeren Tischtennis-Event in Deutschland statt. "Dieses gute Miteinander ist sicherlich auch ein Grund, weshalb nach wie vor einige Spieler zu den wöchentlichen Spielen 70 bis 100 Kilometer anreisen und bislang kaum Spielerwechsel zu anderen Vereinen zu verzeichnen sind", resümiert ein zufriedener Vorsitzender Helmut Nober.Mit drei Herren-, zwei Damen-, vier Freizeit-, einer Jugend-, einer Schülerinnen- und zwei Anfängermannschaften, insgesamt dreizehn Mannschaften, hatten die Rommersheimer in der letzten Saison die meisten Mannschaften im Spielbetrieb der TT-Region Eifel gemeldet. Besonders im Jugend- und im Freizeitbereich ist in den letzten Jahren ein enormer Aufwärtstrend zu verzeichnen. Nicht verwunderlich sind daher die Erfolge der vergangenen Saison, in der sowohl die Schülerinnen- als die zweite Damenmannschaft Regionspokalsieger und Regionsmannschafts-meister in den jeweiligen Klassen wurden und der ersten Herrenmannschaft die Meisterschaft in der zweiten Bezirksliga gelang. Damit spielen sowohl die Damen wie auch die Herren in der neuen Saison überregional in der Ersten Bezirksliga.Aus Anlass des 40jährigen Bestehens richtet der Tischtennisverein am Sonntag 19.August, ein Spiel- und Grillfest aus, bei dem die örtlichen Vereine und eine Ehemaligenmannschaft in Jux- und Geschicklichkeitsspielen auf dem Sportgelände gegeneinander antreten. Mehr Infos unter www.ttc.rommersheim.de