Mit der VG nach Oberschlesien

Mit der VG nach Oberschlesien

BITBURG/KLEIN-STREHLITZ. (red/kah) Die Verbandsgemeinde Bitburg-Land pflegt seit einigen Jahren eine intensive Partnerschaft mit dem polnischen Klein-Strehlitz in Oberschlesien. Seit deren offizieller Besiegelung im Jahr 2000 waren viele Hundert Klein-Strehlitzer zu Gast in der Region und ebenso viele Süd-Eifeler in Polen.

Vom 29. September bis 3. Oktober macht sich wieder eine Gruppe aus der Südeifel auf den Weg nach Oberschlesien. Noch sind einige Plätze frei. Das genaue Programm vor Ort sei noch nicht bekannt, sagt Josef Junk, der Vorsitzende des Fördervereins "Gemeindepartnerschaft Bitburg-Land - Klein-Strehlitz", aber erfahrungsgemäß werde es mit Sicherheit eine interessante Reise werden. Der gemeinnützige Verein kümmert sich um die Pflege der Beziehungen nach Polen. Zu seinen Mitgliedern zählen neben der Verbandsgemeinde interessierte Privatpersonen sowie die Ortsgemeinden Idenheim, Wolsfeld, Messerich und Dudeldorf. Die Partnerschaft hat das Ziel, Begegnungen zu ermöglichen und die entstandenen internationalen Freundschaften zu pflegen. Bus-Abfahrt ist am Freitag, 29. September, am frühen Abend, Rückfahrt am Dienstag, 3. Oktober, nach dem Frühstück. Es stehen 49 Plätze zur Verfügung. Interessenten können sich bis zum 28. August bei Josef Junk, Brunnenberg 11, 54636 Idenheim anmelden. Entweder per Fax unter 06506/953133, per E-Mail an josef.junk@bdk.de, oder per Telefon unter 06551/94220 (tagsüber) und 06506/1332 (abends). Es wird eine Anmeldegebühr in Höhe von 150 Euro erhoben, die auf das Konto 5300475 bei der Raiffeisenbank östliche Südeifel, Bankleitzahl 58662653, zu überweisen ist.