Mit einem Bayer zu Pferd

Über großes Interesse freuten sich die Organisatoren des Reitkurses mit Pferdetrainer Michael Geitner am Wochenende auf der Hungerburg in Bitburg-Stahl. Geitner möchte zu einem zweiten Kurs wieder kommen.

Bitburg-Stahl. (red) Es war der international bekannte Pferdetrainer Michael Geitner aus Rechtsmehring bei München, der am vergangenen Wochenende einen zweitägigen Reitkurs auf dem Gutshof Hungerburg, in Zusammenarbeit mit der Freizeitabteilung des Reit-, Fahr-, und Zuchtvereins (RFZV) Bitburg, leitete. Dank für das professionelle Begleitprogramm

Thema des besonderen Treffens war Geitners Spezialgebiet, die sogenannte Dualaktivierung beim Pferd. Hierbei handelt es sich um ein Trainingskonzept, das dem Pferd hilft, die Rechts-Links-Reize des Reiters besser zu verarbeiten. Problemen wie Scheuen, Beißen oder Steigen kann hier gezielt entgegengewirkt werden. Das Pferd erhält mehr Sicherheit, seine Koordination wird verbessert und Blockaden können gelöst werden. Als bekannt wurde, dass Gabi Wagner-Portz von der Hungerburg den Experten aus Bayern für einen Kurs gewinnen konnte, war das Interesse an dieser Veranstaltung sehr groß. Da es dem Pferdetrainer ausgesprochen gut auf dem Gutshof gefallen hat, ist schon ein neuer Kurs in Planung. Interessenten können sich an die Hungerburg wenden, E-Mail: hungerburg@t-online.de.In seiner Abschlussrede lobte Michael Geitner alle Teilnehmer und bedankte sich bei der Veranstalterin Gabi Wagner-Portz für die herzliche Aufnahme und das professionelle Begleitprogramm.