Mit Genuss durch die Eifel wandern

Mit Genuss durch die Eifel wandern

Die Naturpark-Wanderwoche geht in ihre fünfte Auflage. Von Mittwoch, 4., bis Sonntag, 8. September, gibt es fünfmal die Gelegenheit zu Ausflügen in die Natur. Neben vier Premiumwegen ist auch ein ganz neu entwickelter Weg darunter - quasi noch ein Geheimtipp.

Irrel. Für Wanderexperte und Autor Manuel Andrack ist die Eifel das schönste Mittelgebirge Deutschlands. Und Deutschland das beste Wanderland der Welt. Wem das bisher noch nicht genug Anreiz war, um dort wandern zu gehen, der sollte sich die Wanderwoche des Naturparks Südeifel nicht entgehen lassen.
In der kommenden Woche bietet der Zweckverband Naturpark Südeifel zusammen mit den Verbandsgemeinden (VG) Neuerburg, Arzfeld, Irrel, Trier-Land und Bitburg-Land fünf Genusswanderungen an. "Es gibt tolle Routen, ein unterhaltsames Rahmenprogramm, eifeltypisches Essen und informative Beiträge der Wanderführer und Ranger", sagt Daniela Torgau, Geschäftsführerin des Naturparks Südeifel. Ein Konzept, das in der Vergangenheit bereits sehr gut angenommen wurde. Rund 600 Menschen aus der Region, aber auch aus Belgien, Luxemburg und den Niederlanden sind im vergangenen Jahr mitgewandert.
Das Programm wird vom Zweckverband Naturpark Südeifel, den Touristinformationen der teilnehmenden Verbandsgemeinden und vielen ehrenamtlichen Helfern gestemmt. Hans-Bernd Kanzler vom Naturpark Südeifel lobt die Leistungsfähigkeit der Gastronomen, die für das Mittagessen der Wanderer sorgen und das "hervorragende Engagement" der Ehrenamtlichen. Auch nach der Wanderwoche ist deren Einsatz gefragt. Denn der Naturpark Südeifel und rund 100 Ortsgemeinden stricken gerade an einem neuen Großprojekt, bei dem aus einem Netz von 1200 Kilometern Wegen neue Rundwanderwege geschaffen werden sollen.
"Alle ziehen an einem Strang"


Moritz Petry, Bürgermeister der VG Irrel, lobt in diesem Zusammenhang die große Solidarität zwischen den Beteiligten. "Alle haben erkannt, dass man an einem Strang ziehen muss." Daniela Torgau fügt hinzu: "Die Wege werden gemeinsam entwickelt. Wir wollen lieber wenige Wege mit hoher Qualität, als viele Wege mit Durststrecken."
Einen ersten Geschmack, wie so ein neuer örtlicher Wanderweg aussehen kann, bietet sich den Teilnehmern der Wanderwoche am Sonntag, 8. September, auf der Abschlusstour durch den Hammer Büsch. Die offizielle Eröffnung steht noch aus, doch wer so lange nicht warten möchte, kommt zur Vorpremiere. Zwei Tage zuvor können sich die Wanderer gemeinsam mit Bürgermeister Moritz Petry auf den (Klausner-)Weg machen von der Schankweiler Klause vorbei an Südeifler Streuobstwiesen und Hopfenfeldern hin zum Hof der Hopfenbauernfamilie Dick in Holsthum. Dort wartet eine kleine Überraschung auf die Teilnehmer - wie übrigens an den anderen Tagen auch. Denn zu jeder Tour haben sich die Organisatoren etwas Besonderes einfallen lassen - vom illegalen Schmuggel bis zur Überraschung hoch in den Lüften.
Der TV wird in der kommenden Woche immer auf die Wandertour des jeweils folgenden Tages hinweisen.Extra

Mittwoch, 4. September: Wallfährte Weidingen. Länge: 17 Kilometer, mittelschwer. Start ist um 10 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus Weidingen (bei der Kirche). Donnerstag, 5. September: Nat\\'Our-Route 2. Länge: 18 Kilometer, mittelschwer bis schwer. Start ist um 10 Uhr am Campingplatz Tintesmühle (Luxemburg). Hinweis: Für Kinder und Ungeübte ist diese anspruchsvollere Wanderung nicht unbedingt geeignet. Freitag, 6. September: Klausnerweg. Länge: 17 Kilometer, leicht. Start ist um 10 Uhr am Wanderparkplatz bei der Schankweiler Klause. Samstag, 7. September. Sauerriviera. Länge: 17 Kilometer, mittelschwer. Start ist um 10 Uhr am Parkplatz Dorfgemeinschaftshaus Olk. Sonntag, 8. September. Vom Hammerbüsch in das Echtersbachtal. Länge: 17 Kilometer, leicht. Start um 10 Uhr auf der Prümwiese in Hamm beim Stausee Bitburg/Biersdorf. snExtra

Das Genusswandern ist das Motto der Wanderwoche im Naturpark Südeifel. Neben faszinierenden Landschaften steht deshalb auch ein Picknick mit eifeltypischen Köstlichkeiten auf dem Programm. Die Wanderrouten sind als Tagestouren mit einer Länge von 17 oder 18 Kilometern ausgelegt, die bequem in fünf bis sechs Stunden zu bewältigen sind. Es handelt sich um Rundtouren. An den jeweiligen Startpunkten gibt es Parkplätze. Die Teilnahme an einer Wanderung kostet für Erwachsene 13,50 Euro, für Kinder bis zwölf Jahre 9,50 Euro. In diesem Preis enthalten sind Begrüßungskaffee, geführte Wanderung, Flyer für jede Route, Erlebnisprogramm, Mittagessen sowie Erfrischungsstation. sn Informationen und Anmeldung beim Zweckverband Naturpark Südeifel, Telefon: 06525/79206 oder im Internet www.naturpark-suedeifel.de