Mit Mörsergranaten im Eimer zur Bundespolizei

Prüm-Gondenbrett · Zwei Bauarbeiter haben der Prümer Bundespolizei amerikanische Mörsergranaten in einem Eimer gebracht. Die Munition hatten sie bei Baggerarbeiten in Gondenbrett-Niedermehlen gefunden.

 Kampfmittelräumdienst (Symbolfoto)

Kampfmittelräumdienst (Symbolfoto)

Foto: Archiv

Die Bundespolizisten setzten sich mit dem Kampfmittelräumdienst in Verbindung. Die Experten ließen sich Fotos von den gefundenen Objekten zusenden, begutachteten den Fund und entschieden dann, dass vor Ort keine Evakuierungsmaßnahmen erforderlich waren, da Personen zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen seien. Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes holten die Granaten schließlich bei der Bundespolizei ab.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort