Mit Pauken und Trompeten für die Basilika

Mit Pauken und Trompeten für die Basilika

Neues Dach, mehr Stabilität: Die Außenarbeiten an der Basilika sind nach mehr als einem Jahr abgeschlossen. Die Finanzierung aber noch nicht: Deshalb spielt am Donnerstag, 8. Dezember, das Musikkorps der Bundeswehr ein Adventskonzert zugunsten des Prümer Wahrzeichens.

Prüm. Genau 1,568 Millionen Euro hat die soeben abgeschlossene Dach- und Außensanierung der Prümer St.-Salvator-Basilika gekostet. Das Schöne: Anders als bei anderen Großbaustellen blieb man im Kostenplan: "Wir haben die letzten Rechnungen bekommen - und da sind wir sogar 2000 Euro unter den seinerzeit veranschlagten Baukosten geblieben", sagt Klaus Peters, der Vorsitzende des Fördervereins "Basilikafreunde".
Etwa 450 000 Euro, sagt Peters, müsse die Kirchengemeinde aufbringen. Davon seien bereits 160 000 Euro über Spenden und diverse Aktionen wie die Patenschaft über die 17 meist neuen Dachgauben finanziert.
Die Basilikafreunde setzen nun ihre Bemühungen fort, das übrige Geld zusammenzubringen. Denn nach der Außensanierung stehen im Inneren der Basilika weitere Projekte an - so denn das notwendige Geld dafür zur Verfügung steht.
Peters rechnet fest damit, dass die seit Jahren verlässliche und "ganz tolle Unterstützung" seitens der Bürger und Sponsoren nicht nachlässt, damit die ausstehenden Rechnungen beglichen werden können. Denn das Geld muss weiter fließen: "Bevor wir im Innenbereich weitermachen, muss erst mal alles bezahlt sein." Klaus Peters schätzt, dass man dann in drei bis vier Jahren die Innensanierung angehen könne.
Auch dort ist einiges zu tun: Dichtere und neu zu verankernde Fenster, Putzarbeiten und ein neuer Anstrich stehen an. Einen Erfolg haben die Basilikafreunde aber bereits jetzt wieder erzielt: Denn ein Mitglied des Musikkorps der Bundeswehr stammt aus Prüm - Sascha Leufgen. Dank dessen Engagement ist es gelungen, die Musiker für ein Benefizkonzert in der Abteistadt zu gewinnen. Am Donnerstag, 8. Dezember, werden die 63 Musiker nun in der Basilika spielen.
Extra

Beginn des Konzerts ist am Donnerstag, 8. Dezember, um 19.30 Uhr. Unter der Leitung von Oberstleutnant Walter Ratzek werden zusammen mit der Sopransolistin Leonor Amaral konzertante Stücke, aber auch der Vorweihnachtszeit angepasste Musik erklingen. Auf dem Programm stehen Stücke wie "Joy to the world", "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" von Karel Svoboda oder auch "Die heiligen drei Könige" von Richard Strauss. Den Abschluss bildet "We wish you a merry christmas". Das Zusammenwirken mit der Sopranistin lässt den Zuhörer einen besonderen Musikgenuss erwarten. Eintrittskarten zu diesem Konzert gibt es im Vorverkauf bei den beiden Buchhandlungen Behme und Hildesheim sowie in der Kreissparkasse in Prüm und der Volksbank Eifel-Mitte in der Geschäftsstelle in Prüm zum Preis von zehn Euro. An der Abendkasse kosten die Karten zwölf Euro.