1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Mit viel Idealismus und Einfallsreichtum

Mit viel Idealismus und Einfallsreichtum

Der Musikverein Oberweis feiert mit einem Festwochenende vom 4. bis 6. Juli 90 Jahre Musikgeschichte. Das Orchester zeigt sich im Jubiläumsjahr in der Spielgemeinschaft Bettingen-Oberweis-Utscheid als ein harmonischer Klangkörper mit abwechslungsreichem Repertoire. Großen Wert legen die Verantwortlichen auf die Ausbildung von jungen Musikern.

Oberweis. Es ist eine wechselvolle Geschichte, die am Dreikönigstag 1924 ihren Ursprung hat und bis heute nachwirkt. Zehn Oberweiser Bürger schlossen sich damals unter der Leitung von Polizeihauptwachtmeister Heinrich Friedrichs zusammen und gründeten einen Musikverein. Durch ihre Auftritte wurde die junge Kapelle schnell bekannt, weitere Mitglieder kamen dazu. So prägte der Verein mit etwa 15 Aktiven das kulturelle Geschehen in den 1930er Jahren.
17 aktive Jungmusiker


Wie vielerorts unterbrach der Zweite Weltkrieg das Vereinsleben. Doch schon kurz nach Kriegsende wurden die Oberweiser Musikanten wieder aktiv. Vom unermüdlichen Einsatz der Dirigenten Johann Peter Kreins und Edi Schares beeinflusst, gingen die Oberweiser mit Idealismus und Einfallsreichtum an den Neuaufbau. Probleme, Instrumente zu beschaffen, prägten die Zeit. Trotz der widrigen Umstände fanden bereits 1946 die ersten öffentlichen Auftritte statt.
Der Musikverein Oberweis erntete mit seinem kulturellen Engagement in den Jahrzehnten danach Erfolg und Anerkennung bei den zahllosen Auftritten bei weltlichen und kirchlichen Anlässen. Mit weniger Mitgliedern wurde 1993 die Gemeinsamkeit mit dem benachbarten Musikverein Bettingen gefunden. Seit 1996 besteht eine Vereinsgemeinschaft, zu der sich 2002 auch der Musikverein Eifelland Utscheid gesellte. Heute bilden sie gemeinsam einen Klangkörper, der unter der Leitung des Dirigenten Rene Heinen mit Herzblut und viel Freude an der Musik lebt und Kultur mitgestaltet. Insbesondere die Jugendarbeit liegt den Verantwortlichen am Herzen. In einem Vororchester der Spielgemeinschaft unter der Leitung von Naomi Wirtz werden zwölf Jugendliche ausgebildet. Im Jugendorchester, Leitung Anne Spartz, sind 17 Jungmusiker aktiv. "Damit tun wir sehr viel, um den Fortbestand unseres Orchesters zu gewährleisten", sagt der Vorsitzende Rudi Pöppelreiter. Er freut sich mit dem gesamten Orchester auf ein zünftiges Jubiläumsfest.
Extra

Freitag, 4. Juli: um 20 Uhr Jubiläumskonzert der Spielgemeinschaft unter Mitwirkung des Vor- und Jugendorchesters sowie des MGV Erdorf im Festzelt am Gemeindehaus. Samstag, 5. Juli: um 19.30 Uhr Unterhaltungsabend mit den Musikvereinen Kesten, Prüm, Strotzbüsch und der Post-Combo. Sonntag, 6. Juli: 10.30 Uhr Festgottesdienst, anschließend Festmarsch mit dem MV Olmscheid-Jucken zum Festplatz, dort Frühschoppenkonzert und Mittagstisch. Ehrenspielen der Musikvereine Schnee-Eifel-Musikanten, Baustert, Wissmannsdorf, Rittersdorf, Lahr-Hüttingen und Erdorf, nachmittags Kaffee und Kuchen. RH