Mit "Vorglüh"-Bussen zur Rocknacht

Mit "Vorglüh"-Bussen zur Rocknacht

Die 14. Rocknacht in Üttfeld steigt am Samstag, 10. Dezember. Die Rockparty hat sich inzwischen einen Namen gemacht. Neu ist, dass der Busservice Jugendliche zum Konzert und nach Hause bringt.

Üttfeld. Bereits zum 14. Mal treffen sich Rockmusikfans der gesamten Eifel in Üttfeld, um zu sehen, wie es um die Musikszene in der Region bestellt ist. Dabei scheint der jetzige Erfolg von Jupiter Jones der Szene noch einen weiteren Schub gegeben zu haben. Wolfgang André, Verantwortlicher der veranstaltenden Spielgemeinschaft Großkampen, Lützkampen, Üttfeld (SG GLÜ), sagt: "Wir haben derart viele Anfragen von Nachwuchsbands, dass wir einige leider schon auf die nächsten Jahre vertrösten mussten. Aber es ist toll, wie viele junge Leute hier in der Westeifel noch auf handgemachte Musik stehen. Speziell der Prümer Raum scheint sich zu einem Eldorado der Rockmusik zu entwickeln!"
Auch im Umfeld der Veranstaltung hat sich einiges getan: Dieses Jahr wird es für viele möglich sein, nicht nur nach der Veranstaltung mit Shuttle-Bussen nach Hause zu fahren, sondern auch so anzureisen. "Wir wollen, dass die jungen Menschen gar nicht erst in Versuchung kommen, nachts doch noch mit ihrem Auto nach Hause zu fahren. Wir sind selbst gespannt, wie das Angebot angenommen wird", sagt Wolfgang André. Zusätzlich wird die Aktion "Bob - Nüchtern ist cool" unterstützt, das bedeutet, die Besucher können den ganzen Abend kostenlos Mineralwasser trinken.
Musikalisch startet der Abend mit einer vielversprechenden Newcomerband aus Prüm, Lock 7:41. "Wir spielen Skate-Punk, das ist die passende Musik zu unserem Lebensgefühl", sagt Bassist Milan Nowakowski (17). Mit Schaudern denken die vier Musiker von Lock 7:41 an bekannte Bands, die bei ihren Konzerten Trübsal und Bierernst verbreiten: "Mando Diao oder Sunrise Avenue, die am Rheinland-Pfalz-Tag aufgetreten sind, besitzen keinen Funken Humor. Das ist nichts für uns", sagt Phillip Desgranges, Gitarrist der Band.
Rocknacht am Samstag, 10. Dezember, im Saal Schweyen, Einlass ab 16 Jahren um 19.30 Uhr, Eintritt bis 21.30 Uhr 6 Euro, danach 10 Euro. "Vorglüh"-Busse fahren ab 19.30 Uhr. Infos unter: rocknachtuettfeld.de

Extra

Lock 7:41, eine Band aus der Gegend um Prüm, spielt Skate-Punk. Michel Plano, Milan Nowakowski, Phillip Desgranges und Nico Lorsbach gründeten die Band 2009. Hallo Rakete! wurde 2010 gegründet und besteht aus der ehemaligen Band Shouling for Joey. Mit der Formation, bestehend aus Marco Schmitz, Robert Ewen, Marc Schönherr, Michael Stadtfeld und Elmar Fank, haben die fünf gebürtigen Eifler bereits ein Album veröffentlicht. Monoshoque, ein Trio aus Trier und Eifel, spielen alternativen Deutsch-Rock. Monoshoque gewann den ersten Platz beim Rockbuster 2011. Weitere Bands: My Baby Wants to Eat Your Pussy, eine Band, die sich 2004 um die Mannheimer Popakademie gründete, und Mbwteyp.

Mehr von Volksfreund