Mitreissende Werbung ist alles

Brauchtum : Alle zwei Jahre kommt die richtig große Sause

Der Musikverein Rommersheim lädt turnusmäßig wieder zum dreitägigen Viezfest ein. Am zweiten Septemberwochenende ist es so weit.

Das runde Jubiläum zum 90-jährigen des Musikvereins Rommersheim liegt schon wieder zwei Jahre zurück, und trotzdem wird am zweiten September-Wochenende gleich drei Tage lang gefeiert. Von Freitag, 13. September, bis Sonntag, 15. September, ist nämlich wieder Viezfest in dem Nachbarort Prüms.

„Am liebsten würden wir immer von Freitag bis Sonntag feiern“, sagt Schriftführer Jörg Marxen, praktisch sei das aber leider kaum umsetzbar. „An helfenden Händen scheitert das nicht“, betont er. Es habe rein finanzielle Gründe, erklärt er. Zu viel dürfe man halt als gemeinnütziger Verein nicht einnehmen, sonst gebe es Ärger mit dem Finanzamt. „Das klingt banal, aber genau deswegen haben wir diesen Rhythmus. Ein Jahr gibt es ein kleines Fest, im folgenden wieder ein großes.“ Und groß wird es dieses mal definitiv.

„Freitags starten wir schon zum dritten Mal mit einer 90er-Jahre-Party“, sagt Marxen. Das Motto habe sich bewährt. „Die Älteren finden sich da ebenso wieder wie jüngere Besucher, die ja noch mit der Musik dieser Zeit groß geworden sind.“ Um das Ganze noch ein bisschen authentisch aufzupeppen, schenke man zudem für die damalige Zeit recht typische Getränke aus. „Und wenn dann auch noch die Gäste im passenden Outfit kommen, was sie tatsächlich machen, steht der Stimmung nichts mehr im Weg.“

Auf Neuerungen können sich die Besucher für den Viezfest-Samstag einstellen. „Es liegt ja gerade ein bisschen im Trend, Oktoberfeste auszurichten, und wir probieren es einfach auch mal aus. Allerdings haben wir auch einen guten Grund dafür“, sagt Marxen. Auf einem Ausflug des Musikvereins zum Bodensee habe man nämlich in einem Biergarten in netter Runde Kollegen aus dem Süden kennengelernt, sich gleich gut verstanden und die Mitglieder der Musikkapelle Hiltensweiler kurzerhand zum Viezfest eingeladen.

„Am Freitag reisen sie mit über 40 Mann an, feiern ordentlich mit, um am Samstag von 21 bis 1 Uhr auf der Bühne zu stehen und für die richtige Wiesengaudi zu sorgen.“ Vorher wird der MV Pronsfeld nach dem feierlichen Fassanstich um 19 Uhr schon mal den Gästen ein bisschen einheizen.

Doch nicht nur die Kollegen vom Bodensee und die Pronsfelder Nachbarn dürfen auf die Rommersheimer Bühne steigen. „Der Sonntag steht wie immer ganz im Zeichen unserer Freunde aus dem Umland“, sagt Marxen. Ab 11.30 Uhr werden nämlich die Musikvereine Daleiden, Olmscheid-Jucken, Oberkail, Lösnich/Mosel, Großkampenberg und das Jugendorchester Rommersheim für die musikalische Gestaltung sorgen.

Im Vorjahr wurde zwar nur einen Tag lang gefeiert, aber dafür mit bester Stimmung. Foto: Jörg Marxen. Foto: Jörg Marxen
Im Vorjahr wurde zwar nur einen Tag lang gefeiert, aber dafür mit bester Stimmung. Foto: Jörg Marxen. Foto: Jörg Marxen

Karten für das Rommersheimer Oktoberfest gibt es im Vorverkauf für 8 Euro bei Blumen Gröhsges in Prüm. An der Abendkasse kostet der Eintritt wiederum 10 Euro. Weitere Informationen zum Programm aller Tage im Internet unter:
www.mv.rommersheim.de

Mehr von Volksfreund