1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Mobilität im Alter: Senioren fahren Auto

Verkehr : Mobilität im Alter: Wie lange kann man Auto fahren?

(red) Wann ist man zu alt, um ein Auto zu steuern? Wann sollte man den Führerschein abgeben? Von welchen Kriterien hängt es ab, ob man noch Auto fahren sollte? Fragen über Fragen. Sie sollen bei einem Info-Abend am Mittwoch, 11. März, 19 Uhr im Sozialamt der Kreisverwaltung Bitburg–Prüm, Alte Kaserne, Raum 2.23, Maria-Kundenreich-Straße 7, Bitburg, beantwortet werden.

Thema: „Mobilität im Alter: Wann Autofahren nicht mehr geht“.

„Was können wir tun, um Risiken zu verringern? Welche Empfehlungen gibt es zum Fahren im Alter?“ Diese und weitere Fragen beantwortet Volker Zanters, Verkehrssicherheitsberater, Polizei Bitburg. Uschi Wihr, Diplom-Sozialpädagogin, Gerontologin (FH), Demenzzentrum Trier, stellt die Thematik Autofahren und Demenz dar. Fragen zu rechtlichen Bedingungen, wie Fahrtauglichkeitstest und Führerscheinentzug, beantworten Rainer Pint, Führerscheinstelle der Kreisverwaltung, und Rudolf Pick, Betreuungsbehörde der Kreisverwaltung. Sabine Rodermann, Gemeindeschwester plus, berichtet im Anschluss über die alternativen Mobilitätskonzepte, die es für Senioren/Seniorinnen im Eifelkreis gibt. Veranstalter ist die Kreisverwaltung Bitburg-Prüm als Träger des Demenznetzwerks Eifelkreis in Kooperation mit dem Pflegestützpunkt Bitburg und der Gemeindeschwester plus.

Anmeldung: Demenznetzwerk Eifelkreis, Telefon 06561/15-5209, E-Mail: hell.brunhilde@bitburg-pruem.de; Pflegestützpunkt Bitburg, Telefon 06561/9493788, E-Mail: siegfried.kalkes@pflegestuetzpunkte.rlp.de; Gemeindeschwester plus, Telefon 06561/6020315, E-Mail: gemeindeschwesterplus@drk-bitburg.de