1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Motorradfahren in der Eifel: Polizei gibt Sicherheitstipps

Motorradfahren in der Eifel: Polizei gibt Sicherheitstipps

Die Polizei Bitburg gibt Motorradfahrern Tipps, damit diese sicher durch den Winter kommen. Nebel, Regen und Laub auf den Straßen sind Verkehrsrisiken, die beachtet werden müssen.

Bitburg. Mit den immer kürzeren Tagen und dem kalten, regnerischen Wetter geht die Motorradsaison für die meisten Fahrer zu Ende. Aber natürlich gibt es auch Fahrer, die ihr Zweirad im Winter nicht einmotten, sondern auch bei niedrigen Temperaturen mit dem Motorrad auf den Straßen unterwegs sind. Für diese Fahrer ist die Aktion "Motorradfahren in der Eifel - aber sicher" der Polizei gedacht. Im Rahmen der Aktion gibt sie Tipps für sicheres Fahren angesichts von Laub, schlechter Sicht und kalten Temperaturen. Die Tipps der Polizei im Einzelnen: Vorsichtig und vorrausschauend fahren: Beim Motorradfahren im späten Herbst gilt es, besonders vorsichtig und vorausschauend zu fahren. Plötzlich und ohne Vorwarnung können kurze, schattige Streckenabschnitte auftauchen, in denen die Straße feucht ist und die Haftung der Reifen auf der Straße deutlich nachlässt. Feuchtes Laub in schattigen Kurven kann die Fahrbahn zudem extrem glatt machen. Achtung bei Nebel: In Tälern können entlang von Bächen und Flüssen dichte Nebelbänke auftreten und die Sicht stark beeinträchtigen. Auf Regen vorbereitet sein: Auch mit längeren Fahrten durch Regen muss in dieser Jahreszeit gerechnet werden. Dabei kommt es besonders auf wasserdichte Bekleidung an, denn kaltes Regenwasser auf der Haut verdirbt jeden Fahrspaß und führt oft zur Verkrampfung des Fahrers. Besonders wichtig ist es, seine Geschwindigkeit den nassen Straßenverhältnissen anzupassen. Zu bedenken ist, dass beim Durchfahren von Kurven weniger Schräglage möglich ist und sich der Bremsweg deutlich verlängert. Auf Sichtbarkeit achten: Zudem sollte an die eigene Erkennbarkeit gedacht werden. So kann das Tragen einer Warnweste die Sichtbarkeit des Motorradfahrers wesentlich verbessern. redpolizei.rlp.de