Mundartnachmittag bricht Besucherrekord

Geschichten, Erzählungen und Lieder: Der traditionelle Mundartnachmittag des Geschichtsvereins Prümer Land hat die Rekordzahl von über 200 Besuchern angelockt.

Prüm. (red) Die Arbeitsgemeinschaft Mundart des Geschichtsvereins unter Leitung von Hans Josef Nellessen hat im Vorfeld des Mundartnachmittags in der Kundenhalle der Volksbank Eifel Mitte in Prüm zahlreiche Proben absolviert.

Die Mühe hat sich gelohnt. Herausgekommen war ein besinnlicher und musikalischer Mundartnachmittag, der allen Teilnehmern großen Spaß bereitete. Mal persönliche Geschichten und lustige Anekdoten aus dem Dorf, mal kritische Gedanken, die Adventsstimmung aufkommen ließen - und natürlich Mundartlieder aus Prüm, die zum Mitsingen animierten. Für zwei Stunden wurden bei den Besuchern schöne Erinnerungen an vergangene Zeiten wach. "Der Mundartnachmittag war ein großer Erfolg für uns", zog Vereinsvorsitzender Volker Blindert ein positives Fazit. Er dankte Hans Josef Nellessen für die Organisation des erfreulichen Nachmittags.

Im Einzelnen wirkten mit:

Magdalena Backes, Peter Heck, Matthias Hiedels, Willi Jarry, Hans Josef Nellessen, Maria Agnes Pinn, Fritz Recht, Robert Richter, Monika Rolef, Maria Tarnow, Eva Voutz und Walter Welling.