Musik aus allen Richtungen

Musik aus allen Richtungen

PRÜM. Acht Bands und fünf DJs in zehn Kneipen und in der Markthalle: Was sich hinter den nackten Zahlen der Prümer Kneipennacht am heutigen Montag verbirgt, zeigt der TV im Überblick.

Um 20 Uhr werden heute Abend die Verstärker in den Prümer Kneipen aufgedreht, um bei der RPR1-Megaparty in den folgenden Tag der Deutschen Einheit hinein zu feiern. Ab 22 Uhr geht es zusätzlich in der Markthalle rund. Der Eintritt kostet einmalig acht Euro. "Wir haben den Geschäften empfohlen, an diesem Tag bis 20 Uhr zu öffnen und eventuell ein besonders Angebot zu machen", berichtet Christine Kausen von "Prüm eifelstark - Stadtmarketing und Gewerbeverein". Dabei sei die Initiative jedes Einzelnen gefragt. Kneipennacht-Organisator Thomas Konder rät: "Wer in den vollen Genuss der Mega-Party kommen möchte, sollte rechtzeitig in Prüm eintreffen und sich erstmal in den Kneipen einen Überblick verschaffen. Wer später davon noch nicht genug hat, kann sich kostenlos mit dem Shuttlebus zur Markthalle chauffieren lassen und bis in den Morgen weiterfeiern." Das Komplett-Programm: 1. Treibhaus: "Freaky Voices". Frank Rohles, Gitarrist des Kölner Queen-Musicals "We will rock you", und Marco Lehnertz, Keyboarder der Band "chock-a-block", tragen Popsongs mit viel Gefühl vor.2. Karlino: "Ü-30-Party”. Auf dem Plattenteller liegen die größten Hits aus einer Zeit mit Autos ohne Airbag und ABS, einer Zeit ohne Handys und Playstation und mit gerade mal drei Fernsehprogrammen.3. Stiftsklause: "Crazy Night". DJ "Stiwel" hat alle Partykracher bei Hand und bringt mit einem bunten Hit-Mix Halli-Galli zu allen Altersklassen. Die Welt ist verrückt - Prüm liegt mittendrin.4. City-Kebap: "Tunessy”. Das Brüderpaar Daniel und Gert Bukowski lässt nach dem Motto "Tune in and feel good" (heißt so viel wie: "Stell dich ein und fühl dich gut") bekannte Hits im neuen Gewand ertönen.5. Markthalle: "Pants Divine", "Corona" und Superhit-Nacht mit DJ Andy Clormann. Von Rock-Klassikern bis zu aktuellen Charthits reicht das Programm der beiden jungen Bands, die sich in der Eifel schon einen guten Namen gemacht haben. RPR1-DJ Andy Clormann lässt die CDs glühen.6. Bäckerkläsjen: "Fidibus". "Hits handgemacht" lautet das Motto der drei kernigen Eifelburschen. Sie liefern deutsche und internationale Musik der 60er und 70er, Country, Folk und Swing.7. Sports Pub: "After Hours". Die Band spielt einen abwechslungsreichen Mix aus deutschen und internationalen Hits von den 60ern bis zu den 80ern, darunter auch Kölsche Lieder.8. Bit am Eck: "80er-Fete” Musikalisch abtauchen in die Zeit, als Twix noch Raider hieß und sich die Fans beim Thriller-Video von Michael Jackson ebenso gruselten wie bei Modern Talking.9. Ulis Kochtopf: "Sound of Silence”. Das Quartett bietet Unplugged-Musik mit zwei Akustikgitarren, Akustikbass, Percussion und dreistimmigem Gesang. Zwischendurch serviert ein DJ schmackhafte musikalische Konserven.10. Am Duppborn: "Jazz-Blast". Unterstützt von der Jazz-Initiative Eifel spielen fünf Virtuosen mit Schlagzeug, Bass, Gitarre, Posaune und Trompete Jazz-Standards und Funk-Arrangements.11. Zur Alten Abtei: "Oldie-Nacht". Deutsche und internationale "Oldies but Goldies" erinnern an die guten alten 50er, die "Swingin' Sixties" und die wilden 70er.