Musik verbindet

BITBURG/SPEICHER. (ts) Schon immer ist Musik etwas gewesen, was man mit anderen teilen kann – etwas, das verbindet. Die Jugendorchester aus Speicher und Saale-Orla (Thüringen) proben seit Mittwoch im Jugendhotel Bitburg. Ihr Können wollen sie bei gemeinsamen Auftritten am heutigen Samstag demonstrieren.

Es ist das erste Treffen des Jugendorchesters des Musikvereins Speicher und der "Wilden Bläser-Kids" der Musikschule Saale-Orla in Thüringen. Gemeinsam proben rund 50 Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 19 Jahren seit Mittwoch im Jugendhotel Bitburg ein gemeinsames Programm. Johannes Faber, Leiter des Jugendorchesters Speicher, und der aus Rumänien stammende Daniel Vlad, Lehrer an der Musikschule Saale-Orla, lernten sich über die Musik kennen. Von 1999 bis 2001 absolvierten sie einen Lehrgang "Leitung von Blasorchestern". Schnell merkten beide, dass sie nicht nur musikalisch auf gleicher Wellenlänge liegen und treffen sich seitdem auch regelmäßig privat. Im Mai entstand die Idee, die beiden Gruppen zusammenzubringen. Die Kinder sollten sich so kennen lernen, das Zusammenspiel üben, jüngere integrieren lernen und vor allem Spaß haben. Eingeübt wurden unter anderem Stücke aus dem "König der Löwen", Klassiker wie "Smoke on the Water" und auch rumänische Kompositionen. Eine davon hat Vlad, gelernter Orchestermusiker, selbst geschrieben. Das Ergebnis kann man heute um 13.30 Uhr im Festzelt des Cochemer Heimat- und Weinfests sehen und hören. Wenn das Wetter mitspielt, treten die jungen Musiker anschließend ab 15.30 Uhr noch auf dem Viehmarkt in Trier auf.

Mehr von Volksfreund