1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Musik wirkt über Konfessionsgrenzen

Musik wirkt über Konfessionsgrenzen

PRÜM. (red) Gut besucht war das kirchenmusikalische Konzert in der evangelischen Kirche in Prüm. Veranstalter war der erst vor etwa zwei Jahren neu gegründete Chor der evangelischen Gemeinde, der vom katholischen Kirchenchor aus Wallersheim verstärkt wurde.

Das war nicht nur eine nette Geste, sondern kann auch als Zeichen ökumenischen Denkens und Handelns gewertet werden: Bei einem kirchenmusikalischen Konzert unterstützte der katholische Kirchenchor aus Wallersheim den Chor der evangelischen Gemeinde Prüm. Zu Beginn des Konzerts begrüßte Pfarrer Seibt als zuständiger Gemeindepfarrer die vielen Zuhörer. Zwischen den Musikstücken las er passende Bibeltexte vor.Gesamtleitung lag bei Josef Berens

Neben dem Chor wirkte auch das Ensemble "Eifelbaroque” mit, das solistich und zur Begleitung des Chors und der Solistin zu hören war. Aufgeführt wurde Chor- und Instrumentalmusik, die den Adventgedanken betonte aber auch schon auf das bevorstehende Weihnachtsfest hindeutete. So waren Werke von Bach, Crüger, Haydn, Händel, Fasch und anderen Komponisten zu hören. Solisten waren Diana Feinen (Sopransolo) und Martin Wiemers (Cembalo). Die Gesamtleitung lag in den Händen des Kirchenmusikers Josef Berens. Am Schluss des Konzerts gab es reichlich Beifall, und an eine Zugabe kamen die Sänger - trotz der Überlänge des Konzerts - nicht vorbei. Es war das erste Konzert des neuen Chors der evangelischen Gemeinde, der mit seinen zum Teil sehr anspruchsvollen Darbietungen bewiesen hatte, dass intensive Chorarbeit sich lohnt und am Schluss zum Erfolg führt.