1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Nabu hängt Röhren für Steinkauz auf

Nabu hängt Röhren für Steinkauz auf

Orenhofen/Hosten (red/scho) Inmitten einer Baumgruppe uralter "Pleiner Mostbirnen”, einer alten regionalen Streuobstsorte, wurden zwischen Hosten und Orenhofen von den Nabu-Mitgliedern Michael Hahn und Peter Brixius Niströhren für den seltenen Steinkauz aufgehängt. Die Besitzerin der Obstbäume, Martina Hebler, trat mit dem Wunsch an den Nabu Südeifel heran - und der nutzte die Gelegenheit.

Der Steinkauz steht in Deutschland auf der Roten Liste geschützter Tierarten und ist stark gefährdet. In der Eifel lebt der Steinkauz in Streuobstwiesen, brütet in Asthöhlen und jagt auf den Grünflächen vor allem Mäuse. Da es immer weniger Streuobstwiesen gibt, wird der Steinkauz immer seltener. Der Steinkauz galt bereits im antiken Griechenland als Vogel der Weisheit und war Sinnbild der Göttin Athene. Foto: Nabu Südeifel