nachbarn_17.10

Hellenthal: Radschrauben waren gelöst Viel Glück hatte der 17-jährige Fahrer eines Ackerschleppers, der am Samstagmittag von Hönningen nach Kall-Wahlen unterwegs war. Bei Manscheid stellte er fest, dass sämtliche Radschrauben eines Hinterrades gelöst waren und nur noch wenige Gewindegänge in den Bohrungen hielten.

Am Tag zuvor waren alle Räder noch ordnungsgemäß befestigt gewesen. Deshalb geht die Polizei davon aus, dass die Schrauben absichtlich gelöst worden sind, und erstattete Anzeige gegen Unbekannt. In der Nacht zum Samstag war der Ackerschlepper auf einem Hof in Hönningen abgestellt. Zeugenhinweise unter 02445/858-744 oder 858-0. Euskirchen: Mit Pfefferspray überwältigt Einen offenbar volltrunkenen Randalierer mussten Polizeibeamte in der Nacht zum Montag überwältigen und in die Ausnüchterungszelle einliefern. Gegen 0.30 Uhr war auf der Leitstelle ein Notruf eingegangen, dass ein Betrunkener einen unbeleuchteten Anhänger auf die Fahrbahn geschoben habe, wodurch es beinahe zu einem Unfall gekommen sei. Die Beamten trafen den 20-Jährigen wenig später an, der sich gleich renitent zeigte und eine Beamtin tätlich angriff. Einem Kollegen traf er mit einem Faustschlag im Gesicht. Nur mit Hilfe des gezielten Einsatzes von Pfefferspray konnte der Mann überwältigt werden. Nach einer Blutprobe konnte der 20-Jährige seinen Rausch ausschlafen. Jubiläum der Kinderförderer Die Außenstelle Prüm der Kinderfrühförderung besteht wie die Zentrale in Trier seit 25 Jahren. Wir stellen die Einrichtung und ihr Angebot vor.