1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Nachbarschaftshilfe: Eifelkreis führt Ausweis für Ehrenamtliche ein

Helfer sollen nicht mehr von Mengenbeschränkungen gebremst werden : Eifelkreis führt Ausweis für Ehrenamtliche ein

Ehrenamtliche, die für andere Menschen einkaufen gehen, müssen sich nicht länger mit Mengenbeschränkungen im Supermarkt herumschlagen. Denn der Eifelkreis stellt ihnen ab sofort ein Formular zur Verfügung, das sie als Helfer ausweist.

Das teilt die Verwaltung in einem Pressetext mit.

Die Kommune reagiert damit auf die Probleme, vor denen Nachbarschaftshilfen bei ihren Einkäufen standen (der TV berichtete). Im Kampf gegen Hamsterkäufer haben die meisten Supermärkte in Corona-Zeiten besonders begehrte Artikel wie Toilettenpapier rationiert. Und damit auch Ehrenamtliche daran gehindert, größere Mengen für ältere und gesundheitlich angeschlagene Menschen zu erwerben.

Nun gibt es für die freiwilligen Helfer einen Nachweis, der den Mitarbeitern der Geschäfte bescheinigt: Hier lädt sich jemand nicht die eigene Vorratskammer voll, sondern kauft für andere ein.

Das Prozedere ist laut Kreisverwaltung unkompliziert: Die Ortsbürgermeister der Eifeler Dörfer erhalten die jeweiligen Formulare. Diese werden per Dienstsiegel von den Dorfchefs legitimiert und den ehrenamtlichen Helfern bereitgestellt.

Ab sofort kann die Bescheinigung auf der Internetseite www.bitburg-pruem.de abgerufen werden. Die Verwaltung bittet Supermärkte und Drogerien, sich an der Initiative zu beteiligen.

Wilfried Kootz, der Vorsitzender des Fördervereins Bickendorf, der die Debatte angestoßen hatte, bedankt sich bei Facebook: „Vielen lieben Dank. Perfekt. So unterstützt man schnell und unbürokratisch das Ehrenamt. Danke Herr Landrat.“