1. Region
  2. Bitburg & Prüm

nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion sind Thema

Nachhaltigkeit : Faire Woche 2020 – Auch Bitburg macht mit

Das zwölfte UN-Nachhaltigkeitsziel, nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion, ist das Thema vom 11. bis 25. September.

Was brauchen wir für ein gutes Leben? Was trägt der Faire Handel zum Wandel zu einer nachhaltigen Lebensweise bei? Bei der nächsten Fairen Woche vom 11. bis 25. September dreht sich unter dem Motto „Fair statt mehr“ alles um das zwölfte UN-Nachhaltigkeitsziel: nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion.

Bereits seit 2014 ist Bitburg Fair-Trade-Stadt, die Zertifizierung wurde kürzlich um zwei Jahre verlängert. Ein wichtiger Baustein der Fair-Trade-Aktivitäten in Bitburg ist das Angebot des Alasitas-Weltladen in der Bitburger Fußgängerzone.

 Bereits ab dem 4. September findet man im Schaufenster ein Paket Segelkaffee. Dazu können alle an einem Gewinnspiel teilnehmen und schätzen: Wie viele Bohnen befinden sich in der ausgestellten Packung Segelkaffee?  Wer die richtige Anzahl errät, gewinnt den Hauptpreis, einen Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro oder einen von 10 Einkaufsgutscheinen je 10 Euro.

Darüber hinaus gibt es einen Vortrag „Bittere Orangen – So werden unser Obst und Gemüse produziert“.  Gilles Reckinger, Autor des gleichnamigen Buches, hält am Donnerstag, 17. September, um 19 Uhr  darüber einen Vortrag im Pfarrheim St. Peter in Bitburg. Darin geht es um die Arbeiter in  den süditalienischen Orangenplantagen.

Reckinger schreibt: „Während ihrer Asylverfahren stehen Geflüchtete in Italien ohne Papiere und ohne Rechte buchstäblich auf der Straße. Die nahen Plantagen sind oft ihre einzige Chance auf einen Job. Offen verachtet von der Bevölkerung, untergebracht in Slums und fern jeder medizinischen Versorgung pflücken sie zwölf Stunden am Tag Orangen. Für 150 Euro im Monat.“ Reckinger ist immer wieder nach Rosarno, eine kleine Stadt in Italien, gereist, um die Arbeits- und Lebensbedingungen der Erntehelfer zu dokumentieren.

Eintritt frei, Personenzahl begrenzt,  Anmeldung erforderlich bei Veranstalter: KEB Westeifel, Tel: 06551/965560 oder keb.westeifel@bistum-trier.de

Weitere Informationen zum Gewinnspiel und zum Vortrag gibt es im Internet unter www.initiative-bitburg.de