1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Nachwuchs experimentiert in der Natur

Nachwuchs experimentiert in der Natur

Beim Kita-Forschertag in Lasel hat der Wissenschaftler-Nachwuchs allerhand über die Natur erfahren. Neben einem Insektenhotel haben die Kinder selbstständig Butter hergestellt und im Repaircafé Nähte geflickt.

Lasel. "Kinder wollen experimentieren, die Welt entdecken und begreifen", meint Klaus Hübner, Referatsleiter beim Landesbund für Vogelschutz. Beim Kita-Forschertag in Lasel haben die Kinder mit allen Sinnen erlebt, dass sie selbst etwas für die Umwelt tun können. Für Hübner bietet die Kita dafür den geeigneten Rahmen: "Dort können sie ausprobieren und Fehler machen."
Gemeinsam mit ihren Eltern bauten die Kinder einen Stromkreislauf nach und beschäftigten sich spielerisch mit nachhaltigen Energiequellen wie Sonne und Wind. Kräftig schütteln war beim Thema Butter angesagt: Aus Rahm zauberten die Kinder einen cremigen Aufstrich, den sie sonst nur als fertig verpacktes Produkt kennen.
Unterdessen entstand im Freien ein Insektenhotel, das künftig auf dem Kita-Naturgelände nicht nur Bienen anlocken wird. Im Repaircafé wurden Nähte geflickt und aus bunten Stoffresten ohne Unterbrechung "Ta-tü-ta\'s" genäht. "Dem Team der Kita Lasel ist es wichtig, den Kindern neben einem starken Selbstbild den Wert von Miteinander und Rücksichtnahme, auch gegenüber Tieren und Pflanzen, zu betonen", erklärt Harald Thielen, Vater eines teilnehmenden Kindes.
Mit unterschiedlichen Angeboten und Materialien und im direkten Kontakt zur Natur bot der Forschertag den Kindern nachhaltige Eindrücke und Erfahrungen. Kita-Leiterin Brigitte Wanken-Leibisch dankte für das Engagement "Unsere Kita ist Teil unserer Gesellschaft, die wir täglich mitgestalten können", sagte sie.red