Narben des Krieges

BITBURG. (har) Noch bis Anfang Februar ist in Schaufenstern der Bitburger Innenstadt die Ausstellung "Bitburg im Zeitraffer zu sehen. In der Volksbank Bitburg wird die Abschlussveranstaltung vorbereitet.

Zu einem wahren Hingucker hat sich die Ausstellung "Zeitraffer" entwickelt. Dabei werden historische Fotos aus dem Zeitraum von 1900 bis 1944 aktuellen Ansichten gegenübergestellt. Auf mehr als 100 Bildtafeln, die den Bitburger Händlern kostenlos zur Verfügung gestellt wurden, lässt sich ein Stadtspaziergang im Wandel der Zeit erleben. Darüber hinaus ergänzen einzelne Geschäfte die Ausstellung mit eigenen Archivfotos und Zeitungsartikeln aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg. Ein weiterer Bestandteil der Ausstellung ist eine historische Stadt-Rallye während der gesamten acht Wochen Laufzeit. Zu einigen Fotos werden Fragen gestellt, die das Publikum dazu veranlassen sollen, möglichst viele Schaufenster aufzusuchen. Am Ende gibt es Preise zu gewinnen. Teilnehmende Einzelhändler stellen dafür Sachpreise und Einkaufsgutscheine zur Verfügung, die unter allen richtigen Einsendungen verlost werden. Unterdessen wird die Abschlussveranstaltung der Schau vorbereitet. Am Sonntag, 13. Februar, steht die Schalterhalle der Volksbank Bitburg ganz im Zeichen der fotografischen Reise in die Geschichte.

Mehr von Volksfreund