1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Naturpark Südeifel lädt zum Wandern am See ein

Freizeit : Mit Mätti am See kleine Wunder entdecken

Der Naturpark-Wandertag am Sonntag, 3. Juni, bietet für jeden Geschmack etwas. Gestartet wird am Stausee Bitburg.

Wanderveranstaltungen im Naturpark Südeifel erfreuen sich seit mehr als zehn Jahren großer Beliebtheit. „An manchen Tagen haben bis zu 600 Menschen an unseren Wanderungen teilgenommen“, sagt Daniela Torgau, Geschäftsführerin des Zweckverbands Naturpark Südeifel. Auch in diesem Jahr wird ein Naturpark Wandertag angeboten. Und zwar am Sonntag, 3. Juni, am Stausee Bitburg.

Der Naturpark Wandertag 2018 ist ein Gemeinschaftsprojekt des Zweckverbandes Naturpark Südeifel, der Verbandsgemeinde und Tourist-Information Bitburger Land, der Gemeinden Biersdorf am See, Wiersdorf und Wißmannsdorf mit ihren Vereinen  sowie dem Eifelverein. Die Wanderer erwartet ein vielfältiges Programm, das etwas für jeden Geschmack bietet. „Die Verbindung aus Dorffest und Wandertag bietet für jeden etwas. Es muss ja nicht jeder eine große Wanderung mitgehen. Man kann auch die Geselligkeit genießen. Zudem gibt es ein tolles Rahmenprogramm“, sagt Daniela Torgau.

Diesmal haben die Organisatoren wieder ein großes Paket geschnürt: Auf zwei geführten Wanderungen mit jeweils zehn und 14 Kilometern, erzählen Wanderführer den Gästen spannende und unterhaltsame Geschichten zur Kultur und Natur entlang der beiden Wanderwege.

Zudem werden zwei Naturpark Ranger-Erlebnisführungen angeboten. „Die sind selbst konzipiert und auch einmalig nur an diesem Tag erlebbar.

Einzig die Zehn-Kilometer-Wanderung kann auch an anderen Tagen abgegangen werden, denn die entspricht dem Rundwanderweg Nummer 16“, sagt Daniela Torgau.

Die kleinen Wunder am Wegesrand mit Mätti entdecken und auf den Spuren der Steinkaulenmänner wandern, viel über Streuobst erfahren und die Obstbrandveredelung live erleben, das erwartet die Gäste auf der acht Kilometer langen Streuobstwiesen-Tour. „Wir haben das alles für die Wandertour aufbereitet. Durch die Erzählungen der Ranger lernt man die Region besser kennen - auch für Einheimische ist das interessant“, sagt die Organisatorin.

Der Stausee Bitburg ist eines der eindrucksvollsten Gebiete im Naturpark Südeifel und lädt zu einer spannenden Entdeckungstour ohne Barrieren auf drei Kilometern ein. Der Ranger als Geschichtenerzähler berichtet vom weißen Drachenquarz und fossilen Zeitzeugen.

Der zentrale Veranstaltungsort ist der Parkplatz am Stausee Bitburg in Biersdorf am See. Von dort starten alle Wanderungen. Außerdem erwartet die Besucher ein vielfältiges Rahmenprogramm der örtlichen Vereine.

Der Bogen spannt sich von Konzerten der Musikvereine über Gardetänze, Kinderaktionen bis hin zum Feldbogenschießen und Bootsfahrten auf dem See. Für das leibliche Wohl mit vielen regionalen Speisen und Getränken ist ebenfalls bestens gesorgt.

Das Programm startet ab 14 Uhr. Bereits gegen 11  Uhr haben die Essens- und Getränkestände geöffnet.

Im Rahmen der Renaturierung des Kannenbachs und des Abschlusses der Gewässergestaltung in Biersdorf am See gibt es bereits am Samstag, 2. Juni, ein großes Programm.

Naturpark Wanderung Südeifel. . Copyright Zweckverband Naturpark Südeifel / Fotograf Pierre Haas Foto: Copyright Zweckverband Naturpark Südeifel / Fotograf Pierre Haas
Naturpark Wanderung Südeifel. . Copyright Zweckverband Naturpark Südeifel / Fotograf Pierre Haas Foto: Copyright Zweckverband Naturpark Südeifel / Fotograf Pierre Haas
Naturpark Wandertag Südeifel. Foto: Copyright Zweckverband Naturpark Südeifel / Fotograf Pierre Haas. Foto: Copyright Zweckverband Naturpark Südeifel / Fotograf Pierre Haas

 Die Eröffnung beginnt um 15 Uhr mit dem Musikverein Biersdorf, der die Besucher unterhalten wird. Zudem werden  Festreden im Festzelt am Stausee Bitburg gehalten. Am Abend gibt es Live-Musik mit der Unplugged Gang.