Neu gestalteter Petersplatz in Bitburg besteht Feuerprobe als Festplatz.

Neues Herzstück der Fußgängerzone : Im Herzen Bitburgs: Premiere am Petersplatz ist geglückt

Der neu gestaltete Petersplatz ist fast fertig. Beim „Pittischfest“ hat er sich schon mal bewährt.

  (ang)Der neu gestaltete Petersplatz in Bitburg hat am Freitagabend seine Feuerprobe als Festplatz –  nach Meinung vieler Besucher – bestens bestanden. Das traditionelle „Pittischfest“ des Musikvereins der Stadt Bitburg lockte über den Abend verteilt bis in die Nacht mehrere Hundert Gäste und Besucher auf den neugestalteten  Platz um das Bitburger Wahrzeichen, den Gäßestrepperbrunnen.

Der Musikverein Mötsch 1927, der Musikverein Eifelklang aus Seffern, die Winzerkapelle Platten von der Mosel und der Musikverein Prüm sorgten über den ganzen Abend hin mit ihrem musikalischen Programm und ihren gelungenen Auftritten für beste Stimmung bei diesem ersten Fest auf dem neuen Platz. Und wie kommt der neu gestaltete Platz bei den Besuchern an?

Gleich zu Beginn des Festes erobern zahlreiche Festgäste trotz noch fehlender Rückenlehne die  Sitzrampe aus Basalt, die    Hauptgestaltungselement  des Platzes ist  und  von den Planern als „Loco Libri“ bezeichnet wird. Gäste scharen sich  sitzend oder stehend bei einem frisch gezapften Pils rund um diese neue Sitzgelegenheit.

Das am meisten und oft hinter vorgehaltener Hand diskutierte Objekt auf dem neuen Petersplatz ist dabei zweifelsohne die sogenannte Lesevilla. Manche nennen den neuen Bücherschrank  „Tiefgarageneingang“, „Fahrstuhl“ oder sogar „Folterkammer“ –  es  ist fast alles an Meinungen vertreten.

Der Wahrnehmung als „schönster Platz“ in der Bitburger Innenstadt tut das aber keinen Abbruch. Die Besucher  fühlen sich augenscheinlich durchweg wohl und genießen den Abend unter den beiden Silberlinden und im Umfeld des umgestalteten Gäßestrepperbrunnens bis Mitternacht.

Die Verweildauer der Besucher ist beim Pittischfest wie immer recht lang, das Fest verläuft darüber hinaus friedlich und entspannt, heißt es.

Mehr von Volksfreund