1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Senioren: Neue Infos für die Junggebliebenen

Senioren : Neue Infos für die Junggebliebenen

Der Eifelkreis hat einen neuen Seniorenratgeber herausgegeben, der sich sowohl an die aktive Rentnergeneration als auch an hilfs- und pflegebedürftige Senioren richtet.

(chb) „Mittendrin“ heißt der neue Seniorenratgeber des Eifelkreises. Er soll ein Wegweiser sein, um Lebensphasen aktiv zu gestalten. Mehr als 50 Zuhörer aus verschiedenen Institutionen waren bei der Präsentation der Broschüre in der Kreisverwaltung dabei.

Gezeigt wurde vorneweg, wie aktiv Ältere sein können. Carmen Beer, Musikgeragogin, hat während der Veranstaltung ein Bewegungslied gemeinsam mit den Besuchern vorgetragen, und man konnte Lieder erraten, bei denen sie von einem Stück die Melodie spielte und dazu von einem anderen den Text sang.

Die 60-seitige Broschüre ist in fünf Kapitel aufgeteilt. Im ersten geht es um Informationen und Beratung. Darin sind beispielsweise die Gemeindeschwester plus, Selbsthilfe, Pflegestützpunkte oder Sicherheitsberater aufgeführt.

Der zweite Teil beschäftigt sich mit dem aktiven Älterwerden und zeigt Treffpunkte für Jung und Alt. Das können Seniorentreffs, das Haus der Familie oder Bildungsangebote in den Bereichen Kunst und Kultur oder Sport und Bewegung sein. Das dritte Kapitel ist mit „Gut Leben Zuhause“ überschrieben und geht auf kleine Hilfen, ambulante Pflege und entlastenden Angebote ein.

Über das Leben in einer Pflegeeinrichtung kann man sich im fünften Kapitel informieren. Darin sind betreutes Wohnen, ambulant betreute Wohngemeinschaften, teil- und vollstationäre Pflegeeinrichtungen beschrieben. Finanzielle Hilfen und gesetzliche Leistungen kann man ebenso finden wie die Themen rechtliche Vorsorge und Begleitung in der letzten Lebensphase.

Brunhilde Hell, die den Ratgeber von Seiten der Kreisverwaltung begleitet hat, erklärt: „Wir hatten die Vision, einen Wegweiser für Ältere und Angehörige zusammenzutragen. Darin sollten Angebote sein für Menschen, die sich nach ihrem Berufsleben engagieren wollen, und für Menschen,  die Hilfe brauchen, damit sie aktiv und selbstbestimmt die dritte und vierte Lebensphase gestalten können.“ Weiter sagt sie: „Wir wollen mithelfen, dass die Menschen so lange wie möglich, in ihrem eigenen Zuhause bleiben können, denn das wünschen sich viele.“

Das siebenköpfige Redaktionsteam hat seit Mitte Januar an der Broschüre gearbeitet. Dabei waren Vertreter der Caritas, des Roten Kreuzes, des Schwesternverbands, der privaten Pflegedienste, der Geschäftsführer des Seniorenbeirats, Frank Thielen und Sigrid Steffen, die Vorsitzende des Seniorenbeirats sowie Brunhilde Hill von der Kreisverwaltung.

Landrat Joachim Streit würdigte die Arbeit des Redaktionsteams, und dass nach acht Jahren wieder ein aktueller Ratgeber für Senioren aufgelegt worden ist.

Die Broschüre „Mittendrin“ kann man bei der Kreisverwaltung, Einrichtungen und Treffs für Senioren kostenlos bekommen.