Neue Spürnasen für den Zoll

Neue Spürnasen für den Zoll

BITBURG. (rls) Bei der Zolldienst-Stelle Bitburg brechen neue Zeiten an: Neben der Trauer um zwei gestorbene Spürhunde freut man sich auf die neue Hundeführerin.

Die Mobile Kontrollgruppe des Zollamts Bitburg hat in den vergangenen Wochen zwei schwere Verluste hinnehmen müssen: Die Drogenspürhunde "Ayk" und "Rex" mussten wegen eines unheilbaren Leidens eingeschläfert werden. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde der Bitburger Zollbeamten nahm Hundeführer Reimund Heck die Ehrung für seinen gestorbenen Hund entgegen. "Ayk vom Eichbergblick" leistete dem Zollamt viele Jahre lang gute Dienste beim Aufspüren von Rauschgift. So konnte die Spürnase in zwei Fällen 18 Kilo Haschisch und zwei Kilo Amphetamin ausfindig machen. Trotz des Verlustes blickt Hundeführer Heck nach vorne - zurzeit bildet er einen neuen Rauschgift-Spürhund aus, der auch auf den Namen "Ayk" hört. Gleichzeitig wurde Zollhunde-Führer Werner Tautges nach mehr als 20 Jahren Dienst verabschiedet. Während dieser Zeit führte er insgesamt vier Hunde überaus erfolgreich. Sein letzter Hund "Rex", mit dem Tautges während seiner Dienstzeit viele Kilo Drogen aufspüren konnte, musste ebenfalls vor wenigen Wochen wegen eines unheilbaren Leidens einschläfert werden. Werner Thiel, Leiter der Mobilen-Kontroll-Gruppe, überreichte dem Hundeführer während der Feier ein Bild seines vierbeinigen Freundes. Neu aufgenommen in den Kreis der Hundeführer wurde Zoll-Obersekretärin Carolin Willems. Sie führt seit zwei Monaten den Zollhund "Don" und hat ihren ersten Lehrgang mit dem Hund erfolgreich absolviert.