Neue Wurstsorten

PRÜM. (red) Die Initiative "Regionen Aktiv Eifel" stellt ihre Aktivitäten bei der Grenzlandschau/Comisa in Prüm vom 30. April bis 5 Mai in einem eigenen Messestand vor. Dabei stehen die Regionalmarke "Eifel" sowie die Energieberatungs-Offensive im Vordergrund.

Eines der Hauptziele, die mit der "Modellregion Eifel" verfolgt werden, ist, die land- und forstwirtschaftlichen Produkte sowie touristische Dienstleistungen aus der Eifel unter der Regionalmarke "Eifel" zu vermarkten und somit eine bessere Wertschöpfung für die Betriebe zu erreichen. Seit 2003 werden verschiedene Produkte unter dem Dach der Marke angeboten. Die Palette verschiedener regionaltypischer Spezialitäten reicht von Eifel-Premium-Schinken, verschiedenen Wurst- und Käsesorten, Edelbränden und Eiern bis hin zu Holzmöbeln. Zahlreiche Produzenten werden auf der Grenzlandschau in Prüm vertreten sein. Die Metzger präsentieren dabei erstmals vor Ort neue Wurstsorten mit Rind- und Schweinefleisch. Eine weitere Initiative, die im Rahmen von "Regionen Aktiv" ins Leben gerufen wurde, ist die Energie-Beratungsoffensive Eifel. Deren Aufgaben liegen in der individuellen und neutralen Beratung zum Thema Energie, dem Organisieren von Informationsveranstaltungen sowie dem Aufbau eines praxisorientierten Netzwerks. Zu finden ist die Initiative auf der GLS/Comisa am Stand 119/0 in Zelt III. Die Programmpunkte reichen von "Gesunden Brotaufstriche" über "Kreatives Werken" bis hin zu "Bunte EDV-Welt" und "Nordic-Walking". Weitere Infos über "Regionen aktiv" gibt es im Internet unter www.eifel-qualitaet.de oder www.modellregionen.de.