Neue Ziele für den Verkehrsverein - Blumenwettbewerb geht weiter

Neue Ziele für den Verkehrsverein - Blumenwettbewerb geht weiter

Mit Blumenwettbewerb und stärkerem Engagement bei der Gestaltung der Stadt will der Verkehrsverein Prüm wieder attraktiver und bekannter werden. So soll beispielsweise ein Blumenkonzept entwickelt werden.

Prüm. Eine schönere Stadt und bessere Angebote für die Besucher: Das sind die Ziele des Verkehrsvereins der Stadt Prüm. "Besser müsste er eigentlich Fremdenverkehrsverein heißen", sagt Barbara Hiltawski, die den Verein seit zwei Jahren als erste Vorsitzende leitet und nun einstimmig wiedergewählt worden ist. Doch seit den Querelen vor einigen Jahren ist der Verein aus der öffentlichen Wahrnehmung zunehmend verschwunden.In der jüngsten Jahreshauptversammlung wurden daher einige Aktionen thematisiert, mit denen man die Attraktivität und den Bekanntheitsgrad des seit 1966 bestehenden Vereins steigern möchte. So möchte man sich des Geo-Pfads in Prüm annehmen und einige Ecken durch neue Pflanzen verschönern. Daneben will man enger mit dem Stadtmarketing und Gewerbeverein "Prüm eifelstark" zusammenarbeiten. Zusammen mit der Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy und dem Stadtrat soll ein Blumenkonzept erstellt werden. Apropos Blumen: Natürlich soll auch der Blumenwettbewerb - die älteste Tradition des Vereins - fortgeführt werden, sagt Hiltawski. Mitgliederzahl erhöhen

Ihr Ziel ist es, die Mitgliederzahl auf 100 zu erhöhen, damit neben den Kosten für den Blumenwettbewerb weitere Projekte zur Verschönerung der Stadt realisiert werden können. Bei den Stadtführungen, die unter anderem Marita Mosebach-Amrhein als Kulturlandschaftsführerin Eifel anbietet, will man die Zusammenarbeit mit der Touristinformation Prümer Land suchen, denn bislang gebe es keine Kooperation. red/chDer Verkehrsverein setzt sich wie folgt zusammen: Erste Vorsitzende: Barbara Hiltawski; Stellvertreterin: Johanna Heller; Kassenwart: Bodo Hiltawski; Beisitzer: Paula Sonnen, Günter Schuster, Matthias Willems, Elke Hack.