1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Neuer Asphalt auf der Warteliste

Neuer Asphalt auf der Warteliste

Rund eine halbe Million Euro soll in Beilingen in den Ausbau der K 200 investiert werden. So schnell ist damit allerdings nicht zu rechnen, da das Projekt im aktuellen Investitionsplan des Kreises nicht eingeplant ist.

Beilingen. Bereits im September hatte der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Gerolstein in einer Veranstaltung in Beilingen über den Ausbau der K 200 informiert. Dort wurden die Planungen präsentiert, die neben der Sanierung der Straße auch die Erneuerung der Wasserleitung sowie den Bau neuer Bürgersteige beinhalten. Rund 500 000 Euro sollen in den 600 Meter langen Abschnitt (Kirch- und Schulstraße) investiert werden.
Unklar ist derzeit allerdings, wann mit dem Bau begonnen werden kann. Denn da es sich dabei um eine Kreisstraße handelt, liegt diese in der Zuständigkeit des Eifelkreises. Allerdings ist das Projekt nicht Bestandteil des aktuellen Kreisstraßen-Investitionsprogramms 2012 bis 2016. Das Projekt sei lediglich bei den Ersatzmaßnahmen zum Investitionsprogramm berücksichtigt, erklärt Günter Maiers von der Kreisverwaltung. Dort stehe es jedoch an erster Stelle. "Da es sich lediglich um eine Ersatzmaßnahme handelt, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage über einen möglichen Zeitpunkt der Bauumsetzung getroffen werden", sagt er. Sinnvoll genutzt werden könne die Zeit bis dahin aber trotzdem: "Somit haben wir beziehungsweise der LBM die Möglichkeit, bereits mit der Planung und der Baurechtbeschaffung zu beginnen." Sollte also ein Projekt des aktuellen Investitionsprogramms verschoben werden, so hätte Beilingen gute Chancen, doch noch bis 2016 zum Zug zu kommen. uhe