1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Neuer Elan im Handwerker-Jahr

Neuer Elan im Handwerker-Jahr

SCHÖNECKEN. (kth) Informationen zur Situation im Handwerk, Ehrungen und die Neuaufnahme eines Mitglieds in den Traditionsverein waren die wichtigsten Punkte der Tagesordnung bei der Jahreshauptversammlung des Schönecker Handwerkervereins St. Josef.

Mit dem traditionellen Gruß "Gott segne das ehrbare Handwerk" begrüßte Obermeister Rudi Schmidt im vollbesetzten Café Wallerius die Schönecker Handwerker und als Ehrengast Rudolf Müller, Präsident der Handwerkskammer Trier. Nach wie vor befinde sich das Handwerk in einer schwierigen Situation, vor allem auch in der heimischen Region, sagte Obermeister Schmidt zur aktuellen Lage. Es gelte, die Herausforderungen anzunehmen und aus der Situation das Beste zu machen, empfahl Schmidt der Schönecker Handwerkerschaft. Jugend braucht bessere Ausbildungschancen

Kammerpräsident Müller erwartet 2006 für die Handwerksbetriebe ein relativ gutes Jahr, obwohl verhaltener Optimismus angebracht sei. Nicht zufriedenstellend seien, wie schon in der Vergangenheit, die Auftragsbestände im Bauhandwerk. Sorge bereite der Handwerkerschaft auch der Ausbildungsmarkt. Die Jugend brauche bessere Chancen, um einen handwerklichen Beruf zu erlernen, so Müller. Die Erhöhung der Mehrwertsteuer im Jahr 2007 hält der Kammerpräsident für einen Nachteil, Vorteile bringe allenfalls eine vorgezogene Auftragsvergabe in diesem Jahr. Schriftführer Norbert Göbel ließ die Aktionen des abgelaufenen Jahres noch einmal Revue passieren und erläuterte auch den detaillierten Kassenbericht von Josef Jakobs. Weil der Kassenführer aber nicht anwesend war, wurde der Antrag auf Entlastung des Vorstands auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Für vier Jahre wiedergewählt wurden Fähnrich Wolfgang Steinbach und Fahnenjunker Fritz Melchisedech. Traditionell feierlich wurde es, als Schreinermeister und Ehrenobermeister Alois Koch für 50 Jahre sowie Dachdeckermeister Heinz Igelmund für 25 Jahre Mitgliedschaft im Handwerkerverein St. Josef geehrt wurden. Und nach einem alt hergebrachten Ritual wurde Friseurmeisterin Andrea Lansch neu in den Handwerkerverein aufgenommen. Nachdem alle Stimmberechtigten ihre Zustimmung erteilt hatten, wurde die Mitgliedschaft mit einem Schluck aus dem geschichtsträchtigen Zinnkrug besiegelt. Auch für das neue Jahr hat der Traditionsverein sich viel vorgenommen. Dazu gehört die Beteiligung am Schönecker Karneval, das Patronatsfest am 18. März, ein Ausflug ins belgische Städtchen Gent am 6./7. Mai sowie Unterstützung der Vorbereitungen zur Schönecker Kirmes und dem Kapellenfest. Außerdem sollen Ergänzungen und Änderungen im Handwerkermuseum im "Alten Amt" realisiert werden. Koordinator für den Museumsdienst ist Otmar Eppers.