1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Neuerburg: Der Mann mit dem Messer rief selbst die Polizei

Vorfall am Mittwoch : Der Mann mit dem Messer rief selbst die Polizei: Was in Neuerburg passiert ist

Mit allen verfügbaren Einheiten war die Polizei Bitburg nach Neuerburg ausgerückt. Sie erklärt nun, was vorgefallen ist.

Wird die Polizei zu einem Einsatz gerufen, bei dem jemand randaliert und ein Messer dabei hat, geht sie vom Schlimmsten aus. So auch am Mittwoch in Neuerburg, erklärt der Leiter der Polizeiinspektion Bitburg, Mike Thull. Dort wurde ein Mann festgenommen, weil er mehrere Menschen mit einem Messer bedroht haben soll. Wie Mike Thull auf Nachfrage unserer Zeitung weiter erklärt, habe sich der Mann gegen 10:30 Uhr in einem Supermarkt in Neuerburg mit seiner Lebensgefährtin gestritten. „Dadurch geriet er in eine psychische Ausnahmesituation“, sagt Thull über den 33-Jährigen. Der Mann rief dann von sich aus die Polizei und teilte den Beamten mit, dass er ein Messer dabei habe. Man solle ihm bitte helfen. Sofort rückten alle verfügbaren Einheiten der Polizei Bitburg nach Neuerburg aus, auch umliegende Beamte machten sich auf den Weg.

Währenddessen ging der Mann – laut Thull weiter in einer psychischen Ausnahmesituation – über die Parkplätze der Supermärkte in der Kölner Straße. Mehrere Personen meldeten sich über Notruf bei der Polizei und berichteten, dass der Mann wahllos Passanten mit einem Messer bedrohe.

„Der Mann randalierte und hatte sein Messer dabei in der Hand“, sagt Mike Thull. Er sei jedoch nicht gezielt mit dem Messer auf Menschen zugegangen. Ob es sich dabei tatsächlich um eine Bedrohung handelt, müsse man nun ermitteln, sagt Mike Thull. Denn: Dazu gehören neben der Tatsache, dass sich jemand bedroht gefühlt hat auch eine gezielte Bedrohungshandlung. Der Mann beschädigte bei seiner Randale neben einem geparkten Auto auch Dinge innerhalb des Supermarktes.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, konnten sie die Situation jedoch schnell klären. Der 33-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Die darüber hinaus alarmierten Beamten drehten um und brachen die Fahrt nach Neuerburg ab.

Die Bitburger Polizei konnte den Mann gegen 11 Uhr festnehmen. „Es ging glimpflich aus, kann man sagen“, erklärt Mike Thull, „es bestand keine konkrete Gefahr und es wurde niemand verletzt.“

Dennoch würde man in solchen Fällen erst einmal viele Beamten einsetzen: „Herunterfahren kann man dann immer“, erklärt Thull die Vorgehensweise der Polizei.

Die Polizei bittet Augenzeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder von dem Mann bedroht wurden, sich mit der Polizeiinspektion Bitburg unter der Telefonnummer 06561/9685-0 in Verbindung zu setzen.