| 20:34 Uhr

Neuerburger Feuerwehren rüsten auf Digitalfunk um

 Mit 60 Jahren ist Schluss bei der Feuerwehr: Wehrleiter Alfred Thome und Kreisfeuerwehrinspekteur Jürgen Larisch (von rechts) verabschieden Werner Sonntag, Erwin Kaufmann, Norbert Lux und Udo Habscheid (von links) bei der Arbeitssitzung der Wehrführer in Sinspelt. TV-Foto: Vladi Nowakowski
Mit 60 Jahren ist Schluss bei der Feuerwehr: Wehrleiter Alfred Thome und Kreisfeuerwehrinspekteur Jürgen Larisch (von rechts) verabschieden Werner Sonntag, Erwin Kaufmann, Norbert Lux und Udo Habscheid (von links) bei der Arbeitssitzung der Wehrführer in Sinspelt. TV-Foto: Vladi Nowakowski
Sinspelt. Die Umstellung auf den Digitalfunk und die Anschaffung neuer Ausrüstung sind die größten finanziellen Posten für die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Neuerburg. Die Investitionen von knapp 850 000 Euro waren wichtige Themen bei der Arbeitssitzung ihrer Wehrführer in Sinspelt.

Sinspelt. Die größten Investitionen betreffen die Feuerwehr der Stadt Neuerburg. Sie erhält ein dringend benötigtes Drehleiterfahrzeug, für das im Haushalt der VG rund 600 000 Euro veranschlagt sind. Auch ein neues Staffellöschfahrzeug im Wert von 180 000 Euro wird für Neuerburg angeschafft.
"Diese Ausgaben sind bereits von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD)Trier genehmigt - jetzt müssen die Fachleute der Feuerwehr feststellen, welcher Typ dieser Fahrzeuge der richtige für Neuerburg ist", sagt Bürgermeister Norbert Schneider bei Wehrführertreffen im Dorfgemeinschaftshaus in Sinspelt, zu dem rund 80 Wehrführer kamen, um sich über die Vorhaben und Lehrgänge und Investitionen im laufenden Jahr zu informieren.
Der Anfang Januar zum Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) ernannte Jürgen Larisch ergreift die Gelegenheit, um sich den Neuerburger Kollegen persönlich vorzustellen. Für einige Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren in der VG muss dringend Ersatz beschafft werden - Ausrüstungsteile wie Atemschutzgeräte sind veraltet; es fehlt auch eine Beleuchtung für Nachteinsätze. Dabei nehmen die Ausgaben für den Digitalfunk mit rund 50 000 Euro in diesem Jahr den größten Anteil ein.
Alfred Thome, Wehrführer der VG Neuerburg kündigt Übungen und Lehrgänge an. "Der Digitalfunk ist für uns immens wichtig", sagt er. Dazu sei ein Funkkonzept entwickelt worden, das ab April für jede Wehr in der Verbandsgemeinde verbindlich sei.
"Die kommenden drei Funkübungen im April, Juni und September werden wir dazu nutzen, unsere Kenntnisse im Bereich Digitalfunk zu vervollkommnen", sagt Thome. "Die Anforderungen an die Feuerwehr werden nicht kleiner - wir müssen uns mit ihnen auseinandersetzen. Es bleibt also spannend", meint der Wehrführer. Beifall gibt es für die Wehrleute, die für ihr 25 und 40 Jahre langes engagement bei der Wehr von Bürgermeister Schneider, Wehrführer Thome und Larisch ausgezeichnet werden und für vier Wehrführer aus der Verbandsgemeinde, die altersbedingt ihren Abschied nehmen. now