1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Neues Angebot im Haus Beda: Puzzle aus römischen Mosaiken

Geschichte : Römische Mosaike werden zu Puzzles

Nachdem Werner Pies erfolgreich seinen Römerparcours auf den Weg gebracht hat, stellt er schon die nächste Idee vor: Puzzlespiele aus römischen Mosaiken. Diese kreativen Rätsel gibt es ab sofort im Haus Beda.

Auf diese Idee muss man erst mal kommen: Aus römischen Mosaiken interessante Puzzles kreieren, damit das Geschichtsbewusstsein schärfen und die Kreativität der Menschen fördern. Werner Pies, Mitglied des Stiftungsrates der Dr. Hanns Simon Stiftung, hatte genau diese Idee und setzte sie in eine Konzeption um.

Römische Schätze sind in Bitburg an vielen Stellen zu sehen und zu erkunden. Der neue Archäologische Parcours durch das römische Beda Castrum und die Original-Mosaike aus der römischen Villa Oberweis, die als Dauerleihgabe des Rheinischen Landesmuseums Trier im Haus Beda ausgestellt sind, verkörpern zwei bedeutende Säulen des römischen Lebens in Bitburg. „Aus den Motiven der vier kleineren, quadratischen Mosaike aus der Villa Oberweis konnte ich mit freundlicher Genehmigung der Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) vier Puzzles entwickeln“, erklärt Werner Pies.

Die Puzzles sind 30 mal 30 Zentimeter groß und können dank eines auf der Rückseite aufgedruckten Rasters nach Belieben selbst ausgeschnitten und so zu einem Bild des Mosaiks wieder zusammengesetzt werden.

„So empfiehlt es sich, anfangs zehn mal sechs Zentimeter große Teile in rechteckiger Form auszuschneiden. Je nach Anforderung lassen sich diese 15 Teile halbieren, dritteln, vierteln usw. und so entstehen neue, schwierigere Puzzles, die auch für Erwachsene geeignet sind“, veranschaulicht Pies die Möglichkeiten. Die Beschäftigung mit den Mosaiken sei geeignet, dass sich Junge und Alte mit dem Thema auseinandersetzen und damit Geschichte lernen.

„Die Dr. Hanns Simon Stiftung schenkt Ihnen gerne die Puzzles und freut sich, wenn sie und ihre Kinder, neben den vielen wertvollen Skulpturen und Ausstellungen, die Original-Mosaike im Haus Beda bewundern würden“, offeriert Werner Pies. Von den vier verschiedenen Mosaik-Puzzles wurden je 500 Stück produziert. Sie sind kostenfrei im Haus Beda während der üblichen Öffnungszeiten erhältlich.

„Die Original-Mosaike im Haus Beda sind uns sehr wertvoll. Sie wurden durch Fachleute des Rheinischen Landesmuseums sorgfältig restauriert. Jeder Besucher sollte sie würdigen. Deshalb freuen wir uns auch auf die interessierten Besucher, denen wir dann auch gerne die Puzzles zur Verfügung stellen“, so Pies. Die Initiative wurde von der Dr. Hanns Simon Stiftung finanziert.