Neues Apartmenthaus ermöglicht selbstbestimmtes Leben in Speicher

Gesundheit : Ein neues, selbstbestimmtes Leben

 In Speicher können psychisch erkrankte Menschen ambulant behandelt werden – dank einer neuen Einrichtung der Barmherzigen Brüder Schönfelderhof.

  Psychisch erkrankte Menschen benötigen eine besondere Aufmerksamkeit. Dennoch sollen sie in keiner Weise ausgeschlossen, sondern weiterhin in das gesellschaftliche Leben eingebunden werden. Daher ist es umso wichtiger, entsprechende Angebote zu schaffen, in denen eine passende Betreuung und eine gute Inklusion dazu führen, dass sie ein weitgehend selbstbestimmtes Leben führen können.

Eine solche Anlaufstelle ist jetzt das neu eingerichtete Apartmenthaus der Barmherzigen Brüder Schönfelder Hof in Speicher. Damit entspricht das Apartmenthaus dem neuen Bundesteilhabegesetz: Die Einrichtung von ambulanten Wohnformen für psychisch erkrankte Menschen. Damit wird das bereits bestehende, teils vollstationäre Angebot der Einrichtung Fidei ergänzt.

Das Haus verfügt über einen Dienstleistungsbereich mit zwei Büroräumen und einem Besprechungsraum. Hier kann die notwendige Kommunikation oder auch Schulungen der Mitarbeiter erfolgen. Ein großer Gemeinschaftsraum steht den Wohn- und Betreuungsangeboten Fidei und dem Schönfelderhof für Feiern und Fachveranstaltungen zur Verfügung.

Das Apartmenthaus verfügt über 14 Einzelapartments. Zwölf Apartments sind von den Barmherzigen Brüdern Schönfelderhof angemietet und werden an die Klienten untervermietet. Die übrigen Apartments stehen alternativer Mietnutzung zur Verfügung.

Die jeweiligen fachlichen Unterstützungsangebote sind völlig individuell in bestehenden Teilhabeplänen vereinbart. Die fachpsychiatrische Begleitung hat den Erhalt und Erwerb lebenspraktischer Kompetenzen bei einer angestrebten autonomen Lebensführung zum Ziel. Die Dienstzeit der Mitarbeiter ist von 6.45 Uhr bis 20:00 Uhr.

Zur Eröffnung begrüßte Werner Schmitz, der Hausobere, zahlreiche Gäste zur Einsegnung des Apartmenthauses und seiner Funktionsräume durch Pfarrer Stephan Gerber von der Pfarreiengemeinschaft Speicher.

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Speicher, Manfred Rodens, überreichte ein Willkommensgeschenk und sagte: „Sie bieten damit den hier wohnenden Menschen eine moderne Unterkunft mit einer professionellen und adäquaten Betreuung, aber in einer selbständigen Lebensform.“

Zudem betonte der Bürgermeister, dass er auf eine hohe Akzeptanz sowohl bei den Klienten des Angebots selbst als auch bei den Speicherern hoffe, damit der Schritt in die Selbstständigkeit gelinge.

Mehr von Volksfreund