Neues Leben im Löwen-Zentrum

Neues Leben im Löwen-Zentrum

Das Autohaus Raiffeisen sorgt ab 1. Januar 2009 für neues Leben im Löwen-Zentrum. Das Wittlicher Autohaus vertreibt seit 1996 in Bitburg die Marken Renault und Dacia und will mit dem Umzug von der Brauereistraße in die Dieselstraße seine Mitarbeiter aufstocken.

Bitburg. "Wir freuen uns auf den Umzug in Bitburgs Automeile und gehen optimistisch in die Zukunft", sagt Helmut Simon, Geschäftsführer des Autohauses Raiffeisen, das an den Standorten Wittlich, Trier und Bitburg rund 90 Mitarbeiter beschäftigt. Derzeit hat das Autohaus Raiffeisen ein Gebäude der Brauerei in der Brauereistraße gemietet, für das jetzt ein Nachmieter gesucht wird.

Von dem Umzug an den neuen Standort in der Dieselstraße verspricht sich Simon zusätzliche Verkaufs-Impulse. "Das ist eine sehr attraktive Lage", sagt Simon und verweist auf die hohe Dichte an Vertragshändlern im Industriegebiet "Auf Merlick", das sich längst als "Automeile" einen Namen gemacht hat.

Am neuen Standort will das Autohaus Raiffeisen fortan in Bitburg mit 15 statt wie bisher zehn Mitarbeitern arbeiten. Damit endet eine Odyssee, nachdem sich für diese Immobilie aus der Tix-Insolvenzmasse zunächst lange keine tragfähige Lösung abgezeichnet hatte. 2006 hatte die Firmengruppe Tix Insolvenz angemeldet.

Die Tix-Autohäuser fanden unter der Fahne "Autohaus Eifel-Mosel" schnell eine neue Heimat in Bitburg, Wittlich und Prüm. Auch am ehemaligen Tix-Standort Koblenz stieg mit der Löhr und Becker AG ein Investor ein, so dass die meisten der rund 270 Tix-Mitarbeiter ihre Jobs behalten konnten (der Trierische Volksfreund berichtete).

Schicksal der letzten Tix-Immobilie ist geklärt



Weniger zügig ging es beim Löwen-Zentrum voran. Nachdem dort Ferdinand Tix, Bruder des insolventen Matthias Tix, den Peugeot-Vertrieb Anfang 2008 eingestell hatte, wurde ein Käufer gesucht und Mitte des Jahres mit der Bitburger Firma Thome und Schwind GmbH auch gefunden.

"Damit war die Odyssee des Löwen-Zentrums eigentlich beendet", sagt Insolvenzverwalter Thomas Schmidt.

Nachdem nun mit dem Autohaus Raiffeisen auch ein Mieter für das Gebäude gefunden wurde, ist das Schicksal der letzten großen Immobilie aus der Tix-Insolvenz geklärt.