1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Neujahrskonzert in Bitburg: Junge Philharmonie Köln unterhält 600 Zuhörer

Neujahrskonzert in Bitburg: Junge Philharmonie Köln unterhält 600 Zuhörer

Beschwingter Jahreswechsel: Die Bitburger haben das Jahr 2017 traditionell mit klassischer Musik begrüßt. Rund 600 Zuhörer feierten am Montagabend in der Stadthalle mit der Jungen Philharmonie Köln den Start ins neue Jahr.

Sie gastierten zum 19. Mal in Bitburg und verwöhnten das Bitburger Publikum einmal mehr mit wunderbarer Musik. In bewährter Manier präsentierte die Junge Philharmonie Köln mit ihrem Dirigenten Volker Hartung ein heiteres und zugleich besinnliches Programm klassischer Melodien. Dabei schöpften sie aus dem reichen Repertoire der Strauß-Dynastie und deren Zeitgenossen. „Wer sich auf ein Neujahrskonzert mit der Jungen Philharmonie Köln einlässt, der weiß, dass an diesem Tag die leichte Musik mit Schalk und Humor des Chefdirigenten Volker Hartung regiert“, sagte Bürgermeister Joachim Kandels, der die Gäste in der Stadthalle begrüßte. Ganz persönlich und auch im Namen der Kulturgemeinschaft wünschte er allen Gästen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017.Und das startete wunderbar, wie Hildegard März am Ende des Konzertes sagte: „Da waren ja schon vor der Pause zwei meiner Lieblingsstücke zu hören.“ Mit den Fantasien über Themen aus der Oper „Carmen“ und dem Strauß-Walzer „An der schönen blauen Donau“ war das Konzert ein Genuss. Bestechend auch die jungen Solisten, die aus dem Konzertabend ein besonderes Erlebnis machten. Das Neujahrskonzert in Bitburg und die Junge Philharmonie Köln bleiben eine wunderbare Kombination für einen gelungenen Start ins neue Jahr.