1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Nicht nur für Liebhaber klassischer Musik

Nicht nur für Liebhaber klassischer Musik

BLEIALF. (red) Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr kommt es zur Neuauflage der Konzertreihe "Bleialfer Kirchenmusik" unter der künstlerischen Leitung von Dekanatskantor Volker Krebs. Auf dem Programm stehen sechs Konzerte in der Pfarrkirche.

Zur Eröffnung am Sonntag, 13. August spielt das junge Trompetenensemble Zephir ein Festliches Konzert für Trompeten, Orgel und Pauken mit Werken von Richard Strauss, Georg Philipp Telemann, Benjamin Britten, Richard Wagner, und anderen. Zephir, das sind sechs Trompeter aus sechs verschiedenen Ländern, die sich während ihres Musikstudiums an der Hochschule und am Konservatorium in Mainz kennen gelernt haben. Das Ensemble, das erfolgreich am Blechbläserwettbewerb in Passau teilgenommen hat, hat sich zur Aufgabe gemacht, die klanglichen und spieltechnischen Möglichkeiten einer seltenen musikalischen Besetzung von sechs Trompeten auszureizen. An der Orgel spielt Dekanatskantor Volker Krebs. Im zweiten Konzert am 10. September spielt Dekanatskantor Joachim Aßmann aus Koblenz Orgelwerke von Johann Pachelbel, Félix Alexandre Guilmant, Louis Vierne, und anderen. Aßmann, der an der Kirchenmusikschule in Aachen und an der Hochschule für Musik in Köln Orgel studiert hat, gedenkt mit seinem Programm dem 300. Todestag von Johann Pachelbel. Zwei wirkungsvolle Stücke von Hans-Andre Stamm und Louis Vierne bilden den Rahmen. Das Konzert am 8. Oktober ist ein Konzerterlebnis der besonderen Art. Die vier Organisten Regionalkantor Christoph Schömig (Prüm), Bezirkskantor Lutz Brenner (Bad Ems), Dekanatskantor Volker Krebs (Bleialf) und Thomas Hoepp (Mainz) werden ein Konzert in der selten zu hörenden Kombination von vier Truhenorgeln gestalten. Neben originalen Kompositionen von Mariano Müller, Padre da Bergamo und Pietro Valle werden Bearbeitungen von Johann Sebastian Bach, sowie Improvisationen erklingen. Ein scherzhafter Höhepunkt wird der Tango für eine Orgel und vier Spieler (das entspricht 40 Fingern!). Im Chorkonzert am 5. November singt der Kirchenchor Bleialf im Jubiläumsjahr von Wolfgang Amadeus Mozart Werke, die für die musikalische Gestaltung der Gottesdienste komponiert wurden. Neben Mozarts "Missa brevis in G-Dur (KV 49)" erklingen unbekanntere kleine Kirchenwerke und das bekannte "Ave verum corpus". Als zuverlässige Partner musizieren unter der Leitung von Volker Krebs die Musiker der Kammerphilharmonie Westeifel, die unter anderem "Eine kleine Nachtmusik" vortragen. In Bleialf klingt das Jahr mit einem "Orgelfeuerwerk zum Jahresabschluss" um 23.30 Uhr aus. Neben Toccaten von Johann Sebastian Bach (BWV 540), Eugene Gigout (b-Moll) und Henry Mulet ("Tu es Petra") erklingen Märsche von William Mathias und Edward Elgar (Pomp and Circumstance Nr. 1). Meditative und biblische Texte, von Domkapitular Dechant Karl Kneißl vorgetragen, laden ein zur Besinnung und Meditation. Um Mitternacht erklingt Viernes berühmtes "Carillon de Westminster" mit Volker Krebs an der Orgel. Das Abschlusskonzert am 14. Januar 2007 bringt als Höhepunkt Konzerte für Orgel und Orchester aus Barock und Klassik von Bach (Johann Sebastian, Johann Christian und Carl Phillip Emanuel), Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart. Die Kammerphilharmonie Westeifel übernimmt an diesem Abend den Orchesterpart und begleitet Dekanatskantor Volker Krebs an der Orgel. Die Konzerte beginnen bei freiem Eintritt um 17 Uhr (außer dem Silvesterkonzert) in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt Bleialf.