1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Nie mehr schneefrei in Jünkerath

Nie mehr schneefrei in Jünkerath

Als Reaktion auf die chaotischen Bedingungen im Schulbetrieb in der Region startet die Graf-Salentin-Schule mit einer klaren Aussage in die Zeit nach den Weihnachtsferien: Künftig wird dort, unabhängig von Wetter und Busverkehr, der Unterricht immer stattfinden.

Jünkerath/Prüm. (ch) Nach den Weihnachtsferien geht am kommenden Montag wieder die Schule los. Dabei waren die letzten Tage im Dezember vor Ferienbeginn wegen des vielen Schnees sehr chaotisch. An vielen weiterführenden Schulen, deren Schüler vielfach mit dem Bus kommen, musste immer wieder der Unterricht ausfallen. Eine Entscheidung, die aber immer erst in den frühen Morgenstunden nach Wetterlage und Busverkehr getroffen werden konnte und so zu vielen Problemen bei den Eltern geführt hat.

An der Graf-Salentin-Schule in Jünkerath geht die Schulleitung daher mit einer klaren Ansage ins neue Jahr: "Es gibt zukünftig kein schulfrei mehr bei Schneechaos, der Unterricht findet statt", schreibt Konrektor Raoul Roth in einer Stellungnahme. Mit diesem Konzept will die Graf-Salentin-Schule für Klarheit bei allen Beteiligten sorgen.

Grundlage für diese Entscheidung sei, dass für Schüler eine Schulpflicht bestehe und die Lehrer eine Dienstpflicht haben. Sollten die Fahrschüler ihren Schulweg nicht antreten können, weil die Busse oder Züge nicht fahren, dann sei das höhere Gewalt. Die Schüler, die zu Fuß kommen, müssen die Schule besuchen, solange die Eltern wegen der Gefährdung nicht anders entscheiden.

Grundsätzlich liege die Entscheidung bei den Eltern. Kinder, die trotz Ausfalls der Busse oder Züge an die Schule gebracht werden, müssen nach Unterrichtsschluss auch wieder abgeholt werden.

Eine generelle Regelung für alle Schulen wird es aber nicht geben. Wie die Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm auf TV-Anfrage hin mitteilt, verbleibe die Entscheidung, ob der Unterricht stattfinde, weiterhin bei den Leitern der einzelnen Schulen vor Ort.