1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Noch diese Woche sollen erste Senioren im Eifelkreis geimpft werden

Corona-Pandemie : Noch in dieser Woche sollen im Eifelkreis die ersten Senioren geimpft werden

In den Pflegeeinrichtungen beginnt die Immunisierung gegen das Coronavirus. Zum Start werden 384 Senioren und Mitarbeiter geimpft.

Die Impfungen in stationären Pflegeeinrichtungen im Eifelkreis Bitburg-Prüm laufen an. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass freiwillig nun Personengruppen der höchsten Priorität geimpft werden. Zur Gruppe gehörten unter anderem die Bewohner von Seniorenheimen; das dort tätige Pflegepersonal werde nach zuvor geklärter Bereitschaft ebenfalls geimpft. Eingesetzt wird der von der EU-Kommission zugelassene Covid-19-Impfstoff des Anbieters BioNTech aus Mainz.

Ermöglicht hat dies der Kreisverband Bitburg-Prüm des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) mit dem Landesverband in Verhandlungen mit dem Land Rheinland-Pfalz. Der DRK-Kreisverband hat hierzu vor Ort ein mobiles Impf-Team aufgebaut, das die Seniorenheime nach Terminvereinbarung anfährt. Die Mengenplanung ermöglicht eine Versorgung aller Seniorenheime mit Impfstoff, auch für eine zweite Impfung. Vorgesehen ist, dass allen 17 Einrichtungen im Eifelkreis bis Mitte Februar die erste und zweite Impfung angeboten wird.

Nach bisherigem Stand finden die ersten 384 Impfungen von Bewohnern und Mitarbeitern in drei Einrichtungen noch in dieser Woche statt. Die für den Eifelkreis zuständigen Impfkoordinatoren fragen parallel die Impfbereitschaft in den übrigen Einrichtungen ab, sodass weitere Seniorenheime kurzfristig folgen werden.

Landrat Joachim Streit lobt die Zusammenarbeit: „Durch die hervorragend funktionierende Partnerschaft mit dem DRK können wir im Eifelkreis die von Corona gefährdetste Gruppe möglichst schnell impfen. Das gibt Entspannung in den Seniorenheimen und nimmt den Druck von den Intensivstationen der Krankenhäuser.“ Parallel hat die Terminvergabe für Impfungen im Impfzentrum in Bitburg begonnen. Für die Terminvergabe ist ausdrücklich das Land zuständig.

Weitere Infos zur Terminvergabe unter Telefon 0800-5758100, im Internet auf www.impftermin.rlp.de oder bei der Bundes-Info-Hotline unter Telefon 116 117.