1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Noch einmal Markt in der Töpferstadt

Noch einmal Markt in der Töpferstadt

Der Marktstandort in Speicher hat am Sonntag sein diesjähriges Angebot abgerundet und abgeschlossen. Mit dem Bauernmarkt und einem verkaufsoffenen Sonntag ging das Marktjahr in der Töpfergemeinde gestern zu Ende.

Speicher. "Ab jetzt gehe ich dann auch lieber in die warmen Geschäfte", sagte Gundolf Platz mit Blick auf das nasskalte Wetter am Sonntag. Dennoch waren die Straßen in Speicher einmal mehr gesäumt von fahrenden Händlern, die traditionell den Speicherer Bauernmarkt bestücken. An rund 50 Ständen boten die Händler ein breites Warenangebot. Dazu gehörte die komplette Obstpalette Eifeler Obstsorten und Wurstwaren.
Breiten Raum nahmen auch die vielen schönen Herbstdekorationen ein, die gut nachgefragt wurden. Auf dem Flohmarkt konnte der ein oder andere ein Schnäppchen machen. Neben Spielzeug wurden auch etliche Raritäten gesichtet.
Die Speicherer Einzelhändler hatten am Nachmittag ihre Geschäfte geöffnet und zeigten sich durchaus zufrieden. Insbesondere warme Bekleidung ging vermehrt über die Ladentheke. In allen teilnehmenden Geschäften gab es Freikarten für das Kinderkarussell.
So gab es für die Kleinen ein letztes Mal in diesem Jahr die Gelegenheit, sich mit dem Karussell im Kreis zu drehen und leckere, süße Sachen zu naschen. Auch wurde Ponyreiten angeboten.
Eine positive Bilanz des Marktjahres zog auch der Vorsitzende des Gewerbevereins Andreas Gerlach: "Wir sind mit dem Verlauf der Märkte in diesem Jahr durchaus zufrieden. Wir arbeiten weiter daran, die Attraktivität der Märkte zu erhalten und weiter zu steigern". RH