Noch freie Schulplätze

Wer sich für den Berufsweg der Erzieherin oder des Erziehers interessiert, kann sich an die berufsbildende Schule in Prüm wenden. Dort werden nach deren Angaben noch freie Schulplätze angeboten.

Prüm. (red) Die berufsbildende Schule Prüm bietet zum kommenden Schuljahr für Interessenten der Fachschulausbildung Erzieher noch einige Schulplätze an. In der Fachschule für Sozialwesen (Fachrichtung Sozialpädagogik) werden angehende Erzieher schulisch auf ihre künftigen Aufgaben in Erziehung, Förderung, Betreuung und Bildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen vorbereitet.

Erzieherinnen sind vor allem im sozialpädagogischen Bereich wie in Kindertagesstätten, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe oder Heimeinrichtungen sowie im sonderpädagogischen Bereich in Förderschulen, Tagesförderstätten, Wohnheimen tätig.

Daneben bieten sich interessante Tätigkeitsfelder in Sanatorien oder in Kliniken mit pädiatrischem und/oder kinderpsychiatrischem Schwerpunkt.

Gerade in Rheinland-Pfalz bietet sich durch die verstärkte Einrichtung von Ganztagsschulen neben den herkömmlichen ein neues Arbeitsfeld in den Regelschulen.

Die Ausbildung an der Fachschule für Sozialwesen endet mit der Berufsbezeichnung "Staatlich anerkannte Erzieherin/staatlich anerkannter Erzieher". Für die Aufnahme der Ausbildung bestehen verschiedene Zugangsmöglichkeiten: Neben einem qualifizierten Sekundarabschluss I bildet auch eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Sozialassistentin/zum Sozialassistenten die zu erfüllende Aufnahmebedingung. Daneben können aber auch Bewerber mit qualifiziertem Sekundarabschluss, mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung nach dem Berufsausbildungsgesetz, einer mindestens dreijährigen hauptberuflichen einschlägigen Tätigkeit oder mit Nachweis eines mindestens dreijährigen Führens eines Familienhaushaltes mit mindestens einem minderjährigen Kind aufgenommen werden.

Neben der Ausbildung auch Studiermöglichkeiten



Auch mit dem Abitur oder dem Fachabitur in Verbindung mit einer mindestens viermonatigen praktischen Tätigkeit kann eine Aufnahme erfolgen.

Neben einer direkten beruflichen Tätigkeit in den bereits genannten Arbeitsfeldern bieten sich auch interessante Weiterbildungs- bzw. Studiermöglichkeiten wie zum Beispiel in der Fachschule für Heilpädagogik, der Fachschule für Organisation und Führung oder in den entsprechenden Studiengängen der Fachhochschulen.

Interessenten für diese Ausbildung können sich an die BBS Prüm wenden: BBS Prüm, Kreuzerweg 16, 54595 Prüm, Telefon: 06551/971050, E-Mail: BBS-Pruem@t-online.de. Die Bewerbungsfrist beginnt am 1. Februar und endet am 1. März.