Umgehungsring Bitburger Nord-Ost-Tangente soll Stadtverkehr deutlich beruhigen

Bitburg · Der erste Spatenstich wurde informell 2020 in der Cororna-Pandemie gesetzt, die ersten Brücken und Wasserdurchlässe sind gebaut: Die Nord-Ost-Tangente nimmt Form an - 40 Jahre nachdem die ersten Ideen dazu entstanden.

 Die Brücke über die Eisenbahnstrecke, die Teil der Nord-Ost-Tangente in Bitburg wird, ist fertiggestellt. Sie hat circa 830.000 Euro gekostet.

Die Brücke über die Eisenbahnstrecke, die Teil der Nord-Ost-Tangente in Bitburg wird, ist fertiggestellt. Sie hat circa 830.000 Euro gekostet.

Foto: LBM Gerolstein

Die Bit-Galerie lässt auf sich warten, das Parkhaus Annenhof wird niedergelegt, aber ein Neubau ist noch in weiter Ferne und auch die Sanierung des Beda-Platz‘ wird schon seit einer Weile geplant: Die Stadt Bitburg ist nicht gerade arm an städtebaulichen Dauerbrennern, die nicht so richtig in Schwung kommen. Doch ein Projekt hat nun endlich richtig Fahrt aufgenommen: die Nord-Ost-Tangente wird kommen und das deutlich schneller als erhofft. Harald Enders, Leiter des Landesbetriebs Gerolstein, hat in einer gemeinsamen Sitzung von Stadtrat und Bauausschuss den aktuellen Planungs- und Ausführungsstand vorgestellt.