Notunterkunft für Flüchtlinge: Helfer gesucht

Notunterkunft für Flüchtlinge: Helfer gesucht

Mittlerweile leben über 200 Menschen in der Notunterkunft des Aufsichts- und Dienstleistungszentrums (ADD) am Flughafen in Bitburg. Der Kreisverband Bitburg-Prüm des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat die Betreuung der dort untergebrachten Flüchtlinge übernommen.


"Eine Herausforderung, der wir uns gerne stellen", so der Leiter der Unterkunft, Mario Pawlowski. "Eine Zeltunterbringung ist niemals optimal, die derzeitige Lage in Trier erforderte aber ein rasches Handeln.
Damit wir uns den Nöten und Sorgen der uns anvertrauten Menschen mit Zeit, Mitgefühl und Taten so intensiv wie möglich widmen können, brauchen wir ehrenamtliche Helfer", so Pawlowski weiter.
Wer die Arbeit des Roten Kreuzes in der Notunterkunft unterstützen möchte, ist am Donnerstag, 23. Juli um 18 Uhr, in das DRK-Mehrgenerationenhaus, Erdorfer Straße 9, in Bitburg zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Hier wird besprochen, wie, mit was und wann man sich einbringen kann.
Die Koordination der ehrenamtlichen Hilfe in der Notunterkunft übernimmt Irmgard Mminele von der DRK Flüchtlingsarbeit. red
Interessierte können sich auch gerne nach dem 23. Juli direkt an Irmgard Mminele wenden per Email an folgende Adresse
irmgard.mminele@drk-bitburg.de oder unter der Rufnummer 06561/6020338.