1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Oberelzer Bürger packen an im Dorf

Oberelzer Bürger packen an im Dorf

Die 143 Bewohner von Oberelz (Landkreis Vulkaneifel) lassen sich nicht lange bitten, wenn angepackt werden muss. Deshalb hat Ortsbürgermeister Albert Grohnert seine Mitbürger als ganzes Dorf für den Ehrenamtspreis im August vorgeschlagen: "Da sagt keine Nein, sondern fragt, wann fangen wir denn an?" Jemanden nicht gefragt zu haben, gilt in Oberelz schon fast als Beleidigung.


In zahllosen Arbeitsstunden wurde das Gemeindehaus mitgebaut, der Kirchenvorplatz mitgestaltet, der Spielplatz repariert und gepflegt. Der ganze Ort wird von den Bürgern sauber gehalten, Rasen gemäht und im Winter Schnee geräumt.
Die besondere Aufmerksamkeit gilt der kulturhistorisch wertvollen Waldkapelle, dem sogenannten Heiligenhäuschen. Dort soll jetzt mit Bänken eine Ruhezone entstehen. "Hierhin pilgern Einheimische wie Touristen aus der gesamten Region", erklärt der Ortschef die Bedeutung, die auch von Kulturhistoriker Dr. Thomas Büttner bescheinigt wurde.
"In Oberelz wird Nachbarschaft noch gelebt", sagt Grohnert mit Stolz über seine Mitbürger. Fast alle Oberelzer sind im Ort aktiv. Auch private Spenden gehen ein, beispielsweise für die Kirche St. Nikolaus, dem Schutzpatron des Dorfes. doth
Wenn die Dorfgemeinschaft Oberelz im August Respekt-Preisträger werden soll, rufen Sie an und stimmen Sie für diese Gruppierung unter der Rufnummer 0137/ 8080011-01 ab oder geben Sie Ihre Stimme online unter <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/respekt" class="more" text="www.volksfreund.de/respekt"%> ab.