Ohne Förderhilfe würde es nicht gehen

Ohne Förderhilfe würde es nicht gehen

Die Volksbank Eifel unterstützt zehn Einrichtungen.

Prüm (aff) Mal fehlt es an tragbaren Computern, dann wieder muss dringend ein neues Zelt angeschafft werden - für pädagogische Einrichtungen sind die Zeiten hart. Selten verfügen sie über so viele Finanzmittel, dass sie sich kostspielige Anschaffungen leisten könnten. "Da kommen wir ins Spiel", sagt Frank Cornelius, Mitglied im Vorstand der Volksbank-Eifel-Stiftung.
Bei einem Treffen mit 35 Kindern in der Prümer Geschäftsstelle hat Cornelius die aktuelle Förderrunde vorgestellt. "Die Stiftung unterstützt Projekte in der Kinder- und Jugendbildung. Bisher sind insgesamt 159 100 Euro ausgeschüttet worden", sagt er.
Gegründet wurde die Stiftung vor zehn Jahren. Auch nach der Fusion der Volksbanken Eifel-Mitte und Bitburg zur Volksbank Eifel besteht die Stiftung fort. "Es wäre nicht ohne Weiteres möglich gewesen, die Stiftungen der zwei Banken zusammenzufassen. Sie blieben in ihrer Form bestehen und firmieren inoffiziell unter dem Namen Stiftungen der Volksbank Eifel. Rechtlich sind sie aber unverändert"; sagt Willi Leinen, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Bank.
Das Vermögen selbst werde übrigens nicht für die Fördermittel angetastet, sagt Cornelius. Die jährlichen Ausschüttungen werden allein aus Zins- und anderen Erträgen bestritten, die mit dem Geld erwirtschaftet werden.
Zehn Einrichtungen haben es in die aktuelle Förderrunde geschafft. "Alle haben uns Projekte vorgestellt, die wir für unterstützenswert befunden haben." Mit den Mitteln leiste man Hilfe zur Selbsthilfe, sagt Cornelius.
Insgesamt 27 700 Euro schüttete die Stiftung für das Jahr 2017 aus. Gefördert werden eine neue Lichtanlage für das Atrium der Grundschule Hillesheim, Ausstattungshilfen für das Hubertus-Rader-Förderzentrum Gerolstein, ein Kleinfußballplatz für den SV Gerolstein und neue Tablet-Computer für die Grund- und Realschule Gerolstein.
Der Berufsbildenden Schule Prüm half man bei der Einrichtung von Lernstudios, dem Regino-Gymnasium Prüm bei der Anschaffung von naturwissenschaftlichen Analysegeräten, der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg Hillesheim beim Kauf eines neuen Zelts und der Kaiser-Lothar-Realschule Plus in Prüm bei der Erneuerung ihrer Musikanlage. An der Augustiner-Realschule plus Hillesheim konnten neue Sitze für den Schulhof besorgt werden.

Mehr von Volksfreund