Ohne Furcht und Tadel

Mein Gott, was bin ich stolz. Ich darf hier jeden Samstag für die Zeitung schreiben, die auch Frankreichs First Lady immer liest.

"Davon träumst du vielleicht, Pitter", wetterte meine Frau Walburga. Aber ich bin mir sicher, dass es so ist. Oder wie würdet ihr euch erklären, dass der französische Staatspräsident Sarkozy ausgerechnet unseren Landrat Streit entdeckt und ihm einen Ritter-Orden verliehen hat? Das war wohl so: Eines Tages ist der Frau Bruni bei ihrer Lektüre des Bitburger Lokalteils dieser smarte Typ mit der lustigen Brille aufgefallen. Seitdem verfolgt sie intensiv, was der Herr Streit schon gemacht hat: den Ziegenkreisel an der Echternacher Straße, die waghalsige Wendehals-Nummer bei der Stadthalle und dann, seit er zum Landrat aufgestiegen ist, dieser super solide Kreis-Haushalt und die mutige Einsicht, dass der Landratsposten eigentlich gar nicht seinem kreativen Naturell entspricht. "Nicolas, guck' mal der hier", hat die Carla dann zu ihrem Staatspräsidenten gesagt, "der macht so tolle Sachen in so einer tollen Gegend. Mit diesen Eifelern könnten wir uns mal anfreunden. Du solltest ihm einen Orden verleihen." Und dann hat der Nicolas seiner Carla halt die Freude gemacht. Das Beste daran: Wenn Herr Streit nach Mainz geht, kann Frau Bruni sich ganz auf mich konzentrieren, und schwupps wird auch Pitter Ritter. So geht das.

Mehr von Volksfreund